Freitag, 19. Dezember 2014

Weihnachtsstrümpfe - Das neunzehnte Türchen


Der Weihnachtsstrumpf in englischsprachigen Ländern ... um ehrlich zu sein, ich habe mich nie zuvor gefragt wo, wann oder warum diese Tradition entstand. Erst als ich den Post für den Nikolaustag vorbereitete und an die Schuhe dachte, die Kinder hinausstellen, damit der Nikolaus sie füllt, sah ich plötzlich die mögliche Verbindung und machte mich daran,  mehr herauszufinden.
Tatsächlich scheint die Legende, daß der Heilige Nikolaus, der gerade eine Erbschaft gemacht hatte, drei Goldklumpen in eines armen Mannes Haus warf, die Quelle für beide Traditionen zu sein.
Die Details der Legende sind etwas unterschiedlich, je nachdem wo man sie findet. Der Heilige Nikolaus warf das Gold durch das Fenster, es waren Goldstücke, er kletterte selbst den Kamin hinunter, um das Gold in die Strümpfe zu werfen oder er warf das Gold in den Kamin und es landete in die dort zum Trocknen aufgehängten Strümpfe. Das Ergebnis war immer das gleiche, die drei Töchter des Mannes hatten genug Gold, um zu heiraten.

Strümpfe gehören dort, wo es die Tradition gibt, seit Jahrhunderten zu Weihnachten, obwohl sie zwischendurch mit dem Weihnachtsbaum um ihren Platz streiten mußten. Ich habe diesen witzigen Link auf der Seite des Smithsonian Mag gefunden.
Heutzutage gibt es keinen Streit zwischen Strumpf und Baum, sie haben beide in manchen Ländern ihren Platz unter den Weihnachtstraditionen.
Strümpfe gibt es in allen Größen, Mustern und Farben. Ein paar historische Bilder findet ihr in diesem Artikel im Smithsonian Mag.


Weihnachtsstrumpf von Holiday Stocking Company

Habt ihr auch eine Weihnachtsstrumpf-Tradition, obwohl das in Deutschland (meines Wissens) nicht so geläufig ist? Erzählt uns davon!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen