Donnerstag, 5. Dezember 2019

Oldies but Goodies - Grün

Die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge verlangte in dieser Woche zwar nicht ausdrücklich nach Weihnachtsgrün, aber ich dachte, ich nehme mal die, die farblich am besten zu dieser Zeit passen - und den Frosch. Weil ich den Frosch liebe. Den in der untersten Reihe.
Als Bonus habe ich ein paar Weihnachtsfrösche dazugepackt. Nein, fragt mich nicht, warum Viktorianer dachten, ein Frosch, der einen anderen wegen eines Geldsacks umbringt, sei ein gutes Bild für die Jahreszeit, aber sie hatten ja noch so viel mehr lustige, glaubt mir (oder sucht selber mal im Netz nach viktorianischem Weihnachtsspaß, falls ihr mir nicht glaubt ;-)).


1 RioRita
2 Cat's Wire
3 Bijou Bead Boutique
4 Jewelry Art by Dawn
5 MC Stoneworks

Montag, 2. Dezember 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Weihnachtslichter

This year I didn't manage to make one of my blog advent calendars, but I'll try to bring up something for the holidays every, now and then when I can make it.
I put up my hallway Christmas decoration up today and also my little tree with my handmade ornaments, and like every year I have been struggling with the lights. I don't even have a long cord to wrap around my tree, but I'm not sure if that is the problem or if it could be even worse ;-)
The lights make me happy with their soft glow in the darkness. My little Moravian stars are in the windows and I also have some LED candles (I don't trust the furry mister with real ones) on the window sills.
Of course Christmas is not the only holiday connected to lights. Diwali which took place in October this year is the Festival of Lights and for Hanukkah the Menorah is lit, but unfortunately I didn't find much when strolling through Zibbet, so my topic for today's finds of the week is Christmas lights.


Weihnachtslichter-Ohrringe von Nataliya Cute Ceramics

"The little snowman decorates the tree" Karte von Torn Paper™


Kreuzstich-Kissenornament von Lexidh


"Baby hanging Christmas stocking" Collagekarte von Cards by Colette


Weihnachtslampe aus Holz in Form eines Baums von By Lamp
"The Christmas Story and The Dear Old Tree" 1927 antike Illustrationen bei Petit Poulailler

Donnerstag, 28. November 2019

Oldies but Goodies - Noch einmal Topas

Bei der Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge haben wir euch schon einmal Topas als Monatsstein für November vorgestellt.
Ich komme immer noch nicht über die Tatsache hinweg, daß es Topaskristalle gibt, die Kilos schwer sind. Warum genau habe ich keine davon?
Sie würden doch nette Anhänger abgeben ... ;-)

Die Stücke für diese Woche wiegen keine Kilos. Schon wieder nicht. Und wieder habe ich keinen Topas für euch, sondern Topasfarben. Ich hoffe, meine kleine Auswahl gefällt euch dennoch.



1 Cat's Wire
2 Jewelry Art by Dawn
3 RioRita
4 MC Stoneworks

Mittwoch, 27. November 2019

Art Elements Design Challenge and Blog Hop - Fossilien

Der erste Gedanke, als Niky "Fossilien" als Thema für die neue Art Elements Design Challenge im November ankündigte, war offensichtlich, in den Spiegel zu schauen.
Ich habe mich schon lange als Fossil bezeichnet, da ich manchmal das Gefühl habe, nicht so richtig in diese moderne Welt zu passen ;-) Nun da ich hier sitze finde ich, ich hätte nur so zum Spaß etwas mit der Idee als Grundlage tun sollen, aber die Tage sind mir auf höchst unproduktive Weise durch die Finger geschlüpft, also war es dafür viel zu spät.
Tatsächlich war ich ohnehin spät dran. Irgendwie dachte ich, der Monat sei viel länger und daß die Enthüllung nicht vor Monatsende sei. Als ich an das tatsächliche Datum erinnert wurde, geriet ich fast in Panik. Es bedeutet, daß ich am Wochenende davor etwas machen MUSSTE, da diesmal keinerlei Chance auf eine meiner Aktionen in letzter Minute bestand.

Ich hatte mehrere Ideen, aber ein Problem mit der Umsetzung. Kennt ihr diese Tage, wenn man das Gefühl hat, die Zeit geht einem aus und man einfach nur Mist macht? Glaubt es oder nicht, ich fing drei Anhänger an und machte sie alle wieder kaputt, weil ich hier die Asymmetrie nicht mochte und dort die Fassung und warum wollte dieser Ammonit eigentlich nicht so drinbleiben, wie ich das wollte? Ich denke, ich wollte es einfach erzwingen und das ging nicht, also legte ich Draht und Fossilien beiseite - Ammoniten in unterschiedlichen Größen und einen wunderschönen Cabochon aus fossilen Korallen.

Als das Enthüllungsdatum wie ein Damoklesschwert über mir zu hängen begann, gab ich das mit dem Draht auf.
Stattdessen griff ich zu einer Flasche und meinen Delicas. Ich habe in letzter Zeit ja einige dieser umperlten Fläschchen gemacht, aber das Muster, das ich im Sinn hatte, erforderte eines, das etwas größer war.
Ich war schon immer von Dinosauriern fasziniert? Welches Kind wäre das nicht gewesen? Eines meiner Lieblingsbücher war "Mamal" von Niels Meyn, ein schwedisches Jugendbuch aus den 40ern (übersetzt 1956), in dem es um eines der ersten Säugetiere auf dem Planet Erde ging. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich dieses Buch ausgeliehen habe, und ich war am Boden zerstört, als die Bücherei es aussonderte. Dank des Internet besitze ich es nun selber und kann mir meine liebste Illustration anschauen, den Kampf zwischen dem T. Rex und dem Triceratops. Es tut mir leid, Triceratops, Kinder können grausam sein, und ich weiß, daß ich nicht genug Mitgefühl darüber gezeigt habe, daß dir am Ende vom T. Rex der Bauch aufgerissen wurde.
Dann war da noch Sir Arthur Conan Doyles "Die vergessene Welt" von 1912. Ich las es vorwärts und rückwärts und noch einmal.
Ich erinnere mich nicht an den Titel des Buches mit dem Mädchen und dem Deutschen Schäferhund, das ich, glaube ich, zu Weihnachten bekam. Ich erinnere mich, daß der Hund weg sollte, das aber letztendlich nicht geschah, weil er dem Mädchen half, irgendein Fossil zu finden, wenn auch nicht das Krokodil, das sie sich erhofft hatte.
Ihr merkt schon, Dinos und Fossilien überall!

Ich lebe nur etwa 15 km vom Urweltmuseum Hauff entfernt, und meine Gegend hat viele Fossilien zu bieten. Eines der großartigsten Ausstellungsstücke im Museum ist die weltgrößte Kolonie von Seelilien, aber natürlich gibt es noch mehr. Sogar ein Krokodil! ;-)



Statt also ein Fossil für ein Design zu benutzen, beschloß ich, ein Fossil aus Perlen zu machen, inspiriert von meiner Dinofaszination und vom Jurassic Park-Logo, das ein T. Rex-Skelett zeigt.

Leider hatte ich keine Chance, es rechtzeitig fertigzubekommen, also kann ich heute nur ein WIP zeigen. Trotzdem bin ich froh, so weit gekommen zu sein, wenn man bedenkt, daß ich nur den Sonntagabend hatte und etwas Zeit am Montag und Dienstag nach der Arbeit.
Als Kontrast wählte ich einen schwarzen Hintergrund, da ich für das Fossil selber eine Mischung aus zwei leicht unterschiedlichen Beigetönen benutzte. Der Look gefiel mir besser als die Vorstellung von ausgebleichten weißen Knochen.
Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich vielleicht sogar versucht, auf der Rückseite einen Triceratops zu machen, um damit den Kampf aus Mamal zu ehren! ;-)



Dies ist ein Blog Hop, also hüpft bitte mit mir zu den Blogs all der anderen Teilnehmer, damit wir zusammen ihre Posts und "Fossilienkreationen" anschauen können.

Gäste

Beth and Evie - Cat (das bin ich ;-)) - Dawn - Divya - Kathy - Michelle - Sarajo - Susan - Tammy  

AE Team-Mitglieder

Claire - Jennifer - Jenny - Lesley - Niky - Susan

Freitag, 22. November 2019

Pack die Vorräte an - Der Leopard

Normalerweise mache ich erst einen Anhänger und dann eine Öse dafür. In diesem Fall war es andersherum.
Als ich kürzlich ein paar kürzere Drähte aus meinem Restetütchen nahm, um daraus ein Paar Ohrringe zu machen - am Ende wurden Glitzerschmetterlinge daraus - fand ich eine gewebte Drahtöse, also mußte ich etwas finden, um sie daran zu befestigen. Ich erinnere mich nicht einmal, sie in die Tüte getan zu haben. Hatte ich sie von einem anderen Stück abgeschnitten oder war dies eins dieser Restedrahtprojekte, die ich in der Hoffnung unternommen hatte, irgendwann mal das richtige Stück dafür zu finden? Keine Ahnung.

Ich ging zu meinen Vorratsschubladen und probierte zunächst eine Lampworkbaumperle aus, aber die war zu lang. Dann dachte ich, eine größere Mookaitperle wäre ganz nett, aber die Bohrlöcher waren an allen zu klein.
Dann fand ich den Leopard. Der Leopard war wieder einmal so eine Perle, von der ich dachte, sie würde aus Mangel an Idee niemals den Weg hinausfinden. Ich erstand sie vor vielen Jahren von Babs Beads & Design. Ich erinnere mich, daß ich mich in eine ganze Gruppe von "Tierdruck"perlen verguckt hatte. Eine davon benutzte ich in Kombination mit Jaspis, aber die anderen warteten geduldig darauf, an die Reihe zu kommen.

Manchmal kann es plötzlich ganz einfach sein. Die Drähte an der Öse hatten die perfekte Länge, warum sollte diese kleine Schönheit nicht für sich allein glänzen?
Das Witzige ist, daß ich ganz genau dasselbe schon vor ein paar Jahren gedacht habe. Ich benutzte die Perle in einem Ring mit gewebtem Drahtband, den ich völlig vergessen hatte. Als ich gerade zufällig in einem meiner Dateiordner auf das Bild stieß, erinnerte ich mich, daß ich aber letztendlich doch nicht ganz glücklich damit war, wie der Ring am Finger saß.
Im Anhänger gefällt mir die Perle viel besser und ich denke, das könnte sogar unisex sein, vielleicht an einem Lederband. Nun muß ich nur noch entscheiden, ob ich das Kupfer noch dunkler oxidieren soll, obwohl es nicht so hell ist, wie es auf diesem Bild herauskommt.
Was denkt ihr?

Montag, 18. November 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Die Farbe Rot

Draußen regnet es und es läßt sich schwer erkennen, daß tatsächlich Morgen ist, weil es so dunkel hier drin ist. Wie zuvor erwähnt machen mir selber Regen oder Dunkelheit nichts aus. Ich habe einen großen schwarzen pelzigen Kopf links auf Handgelenk und Hand, der vor sich hin schnurrt, abgesehen davon ist es ruhig, ich höre nur ein Auto rauschend durch den Regen draußen fahren.
Ich kenne jedoch Menschen, die diese Seite der Jahreszeit hassen, und für diese möchte ich den Tag etwas aufhellen und ihm ein wenig Farbe geben - rot.
Hier ist also eine Auswahl an Dingen, die ich auf Zibbet gefunden habe und die euch die erstaunliche Palette von Herbstrottönen zeigen.

Herbstfüchse Hochzeitskuchen-Topper von Anna Clay Creations

Frühviktorianische Granatmedaillonbrosche bei Clan Kelly Designs

Burgunderfarbene Slouchy-Häkelmütze von Vikni Designs

Herbstrote Holz- und Metallwandskulptur von Diva Art69 Studios

Burgunderfarbenes besticktes Herbstbarett von Zora Art

Großes Acrylgemälde Baum mit roten Blättern von Nathalie Van

Boho roter Wollmantel von classydress

Kupferkäfig-Halskette von Cat's Wire

Donnerstag, 14. November 2019

Oldies but Goodies - Zeitlos

Diese Woche war das Thema für die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge "zeitlos".
Welche Art Schmuck ist für euch zeitlos? Gibt es Steine, Metalle oder andere Materialien, die nie aus der Mode zu kommen scheinen? Designs, Muster, Kombinationen?

Mein erster Gedanke sind immer Perlen - ein einzelner, geknoteter Strang von schönen Perlen. Ein so klassisches Design, und auch wenn manche denken mögen, solche Halsketten seien Großmutterstil, werdet ihr sie immer sehen. Sie passen gut zu einem konservativeren Look wie einem Kostüm, sie peppen das berühmte kleine Schwarze auf, aber sie sehen genauso schön zu Shirt und Jeans aus, vielleicht in einer kleineren Größe.

Eine andere Möglichkeiten sind Diamanten. Ich werde jetzt nicht mit der Diskussion darüber nfangen, wie Diamanten einfach nur von der Industrie gepusht wurden, und zwar durch die Idee, daß ein Verlobungsring drei Monatsgehälter kosten sollte, das finde ich genauso lächerlich. Ich höre auch oft Freunde von mir sagen, daß sie Diamanten überhaupt nicht mögen. Ich oute mich jetzt hier also mal. Ich mag sie nämlich, aber ich mag den Look eines klassischen Rubin-, Aquamarin- oder Amethystsolitärs genauso gerne. Ich habe absichtlich sehr unterschiedliche Steine - auch was den Preis angeht - gewählt, und das ist auch nicht die komplette Liste.

Es gibt aber noch soviel mehr. Eternityringe sind zeitlos, viele Kettendesigns sind zeitlos, Kreolen sind zeitlos, Kugelketten - egal ob abgestuft oder nicht - aller Art sind zeitlos, und ich könnte immer weiter machen.
Perlen-, Draht- oder Metallschmiedetechniken gibt es schon ewig (fast ;-)), und viele Designs sind so alt, es ist unglaublich.

Hier sind nun ein paar Stücke aus der Challenge, die wir JAC-Mitglieder für zeitlos halten.


1 Jewelry Art by Dawn
2 Bijou Bead Boutique
3 RioRita
4 Cat's Wire

Montag, 11. November 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Die Farbe von Gold

Nachdem ich euch letzte Woche Herbstblätter gezeigt habe, werde ich die Jahreszeit den November über feiern, indem ich seine Farben heraushebe.
Für heute habe ich die Farbe von Gold gewählt.

Ich habe immer gesagt, daß ich persönlich mehr für Silbertöne bin, und es stimmt, daß ich kaum Gelbgoldschmuck besitze, aber meinen "Goldgräber"ausflug auf Zibbet habe ich wirklich genossen. Offensichtlich ist nicht alles Gold, was glänzt, aber es muß gar nicht immer das Echte sein, schaut euch nur die Schönheiten an, die ich ausgegraben habe, alle so unterschiedlich!

"We tried but we didn't belong" goldene Szenerie, Kunstfotodruck von Shashamane Dream Photos

Kunstfoto-Metalldruck einer goldenen Libelle von Steider Studios

Geschenkkarte "Goldenes Tor von Kiew" von Colibri Gift

Goldgelbe Leinentasche von Jenny Karlsson Design

Libelle und goldener Farn, Foto von The Butler's Creations

Antiker geprägter Print einer viktorianischen Dame bei Sandy Creek Collectables

"Bee kind" vegane Haar- und Badprodukte von HP Soapcraft

Freitag, 8. November 2019

Pack die Vorräte an - Der erste Weihnachtsschmuck 2019

Unter den Glasperlen, die mir eine Freundin aus Prag vor einer Weile geschickt hat (für mich kann eine Weile alles zwischen zwei Tagen und zwei Jahren sein), waren zweite gedrehte Glasornamente, ein kurzes grünes und eine langes lilafarbenes.
Es wäre einfach gewesen, einen Haken anzubringen, um sie an meinen Weihnachtsbaum zu hängen, oder sie zu kleinen Anhängern zu machen, aber mir ist nicht immer nach einfach, also wartete und wartete ich und wartete noch etwas länger, bis meine Muse ihr Gehirn anschalten und sich etwas ausdenken würde.
Das einzige, was ich von Anfang an wußte, war, daß es kein Schmuck werden sollte, was wahrscheinlich mit Kindheitserinnerungen zu tun hat.
Der Opa meiner besten Freundin hatte immer zwei Bäume. Einer war im großen Zimmer und ein kleinerer im Spielzimmer. Er hatte einen Ständer mit Musikwerk, der sich drehte - ich erinnere mich nicht mehr an die Melodie, ich muß mal meine Freundin fragen - und er war mit wunderschönen vintage gedrehten Glaseiszapfen geschmückt.
Zumindest erinnere ich mich so daran, und seither denke ich bei gedrehtem Glas, auch wenn es nicht klar ist, immer an diesen Weihnachtsbaum.

Ich weiß, manche von euch werden denken, es ist zu früh, aber es wäre wirklich schwierig, alles fertigzubekommen, wenn ich nicht vor Dezember anfange!
Die Idee für diese Anhänger kam schließlich von den Peyoteringen, die ich gemacht hatte.
Alle Bestandteile sind aus meinen Vorräten, sogar ein Teil des Faden hat seit Jahren ungenutzt in meiner Schublade gelegen, von den Bubble-Lampworkperlen ganz zu schweigen, die haben sogar noch mehr Jahre auf dem Buckel. Im Vergleich dazu sind die Delicas richtig neu.
Leider stellte sich heraus, daß es nicht so einfach war, ein gutes Bild zu machen, denn hier ist es heute novembergrau und die Größen und Farben sind so unterschiedlich. Falls ihr es nicht recht sehen könnt, der grüne Anhänger hat einen kleinen weißen Peyoteschlauch und eine fast klare Bubbleperle bekommen, der lilafarbene einen mit metallic-fuchsia Perlen und eine rosane Bubbleperle.


Vielleicht werde ich diese zwei verschenken, Ponder hatte bereits dieses Funkeln im Auge, das mir sagte, wie sehr er sich darauf freut, mit ihnen zu spielen. Das gedrehte Glas ist so an dem Draht befestigt, der durch die Lampworkperle und den Peyoteschlauch läuft, daß es baumeln kann, absolut unwiderstehlich für meinen alten Herrn, der gern denkt, er wäre noch ein Kätzchen! ;-)
Ein weiterer Grund ist, daß bei meinem Bäumchen der Platz ausgeht. "Du wirst einen größeren Baum brauchen!" sagt mir mein Kopf, aber der Platz auf den Treppen ist eben so perfekt für das kleine.
Erste-Welt-Probleme!

Donnerstag, 7. November 2019

Oldies but Goodies - Ohrringe, Ohrringe, Ohrringe!

Ratet mal, was diese Woche unser Thema für die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge war ;-) Ihr habt's erfaßt, Ohrringe!
Ich weiß, es ist nicht das erste Mal daß ich euch Ohrringe von den Oldies but Goodies zeige, aber Ohrringe sind nun einmal immer schon große Favoriten bei Menschen und das hat sich kein bißchen geändert. Ich sagte Menschen, denn Ohrringe waren nie nur etwas für Frauen, auch wenn es Zeiten gab, in denen Männer von manchen Menschen irgendwie mißtrauisch angesehen wurden, wenn sie Ohrringe trugen.
Wer ist darauf gekommen, etwas Spitzes zu nehmen und es durch ein Ohrläppchen zu rammen, um dann etwas dranzuhängen? Keine Ahnung, aber wenigstens hat sich diese Methode etwas geändert. Vielleicht bin ich ja auch einfach nur ein Angsthase. Der Gedanke an eine Nadel und eine Kartoffel macht mich nicht glücklich, ich hätte wahrscheinlich immer noch keine Ohrlöcher, wenn dies die einzige Option gewesen wäre!

Und hier ist nun meine Collage für diese Challenge, wunderschöne Ohrringe, kreiert von meinen Kollegen bei JAC.



1 Bijou Bead Boutique
2 Ganison Atelier
3 MC Stoneworks
4 Cat's Wire
5 The Crafty Chimp
6 RioRita
7 Jewelry Art by Dawn

Montag, 4. November 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Herbstblätter

November ist gekommen. Wenn ich mit Ponder aus dem hinteren Fenster schaue, ist es leicht für mich, ihm die Vögel im Birnbaum zu zeigen, weil er schon fast alle seine Blätter verloren hat. Der Himmel ist heute grau und wolkig und die Straße ist so still.
Ich liebe den Herbst, darum dachte ich mir, daß ich für den heutigen Post einen Blick auf Dinge werfe, die seine Schönheit zeigen. Was ist wahrscheinlich das erste, an das Leute im Herbst denken? Die wunderschönen Farben in den Blättern.
Ich habe auf meinem Spaziergang durch Zibbet ein paar schöne Blätter für euch aufgesammelt und hoffe, ihr mögt sie so gern wie ich.



Tischläufer Herbstblätter von Patchwork Mountain


Eichenblattornament aus Kupfer von Wirestorm Creations


Bernsteinherbst Krone von Thyme2dream
 


Herbstblätter Banner von Enchanted Craft


Umweltfreundliche Blattohrringe von Honey's Quilling


Maßband Herbstblätter von All About The Buttons


Perlengewebte Herbstblätter Ohrringe von Cat's Wire

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Art Elements Design Challenge and Blog Hop - Augen

Als Laney das Thema für die Oktober Design Challenge auf Art Elements - Augen - verkündete, dachte ich nicht einmal daran, nicht teilzunehmen, obwohl ich keine Ahnung hatte, was ich machen könnte (wie üblich ;-)).

Ich war schon immer von Augen fasziniert. Wäre ich eine bessere Fotografin, würde ich meine Katzen Tag und Nacht damit ärgern, von ihren Augen Bilder zu machen. Seit ich ein Kind war, habe ich Augen gezeichnet, ich mache das manchmal immer noch, wenn ich in einer Besprechung sitze, aber ich finde, sie sind nicht gut, also hat keine dieser Kritzeleien überlebt.
Ich habe Augen aus Draht und aus Perlen gemacht.
Augen sind in vielen meiner HeatherCat-Stücke wichtig, und ich kann euch gar nicht sagen, wie ich oft ich schon die Augen in meinen Fanwand-Porträts herausgerissen habe, sogar wenn das ganze Porträt schon fertiggewebt war, manchmal nur um eine Perlen für einen besseren Effekt auszutauschen. Es ist erstaunlich, wie ein winziger "Lichtreflex" ein Auge aufhellen oder es unglaublich gruselig machen kann.



Dieses Paar Ohrringe begann als Körbchen, das zu groß wurde, weil ich mich bei den Maschen verzählt hatte. Hin und wieder starre ich ein Stück geformten Draht einfach an, egal ob er verhäkelt, verstrickt oder verwoben ist, und manipuliere ihn so, daß etwas anderes daraus wird. In diesem Fall wurde es die Form eines Auges.
Erinnert ihr euch an Gozer aus Ghostbusters? Gozer hatte diese glühenden roten Augen, man sah kaum das Weiße. Sie waren die Inspiration für diese Ohrringe. Ich wollte sie dunkel und gruselig und starrend, mit Weiß dabei hätten sie zu menschlich gewirkt. Ich wünschte, ich hätte rote Lampworkperlen in der Größe gehabt, aber diese blaugrünen passen auch ganz gut. Die Wimpern sollen zum Look nicht von dieser Welt beitragen.


Meine zweite Idee war ganz anders.
Katzenaugen. Ich könnte mich in ihnen verlieren. Nicht daß ich anderer Tiere Augen in all ihrer Vielfalt nicht liebe, aber Katzenaugen sind die besten, und ich wollte ein paar aus Perlen fädeln. Keine ausgefeilten mit vielen Schattierungen, denn ich hatte einfach nicht die Zeit dafür, dafür mit den Perlenfarben, die ich zur Hand hatte, ein Muster zu entwerfen. Stattdessen holte ich mir meine Inspiration von ein paar Studio Ghibli-Animefilmen, die ich kürzlich gesehen hatte. Ich wollte die Augen groß und eindrucksvoll.

Dies war mein erster Versuch.



Der Ring war ziemlich breit, und ich fand, daß die oberen Reihen eigentlich nicht wirklich nötig waren. Wie wäre es, wenn ich zwei davon wegließe und stattdessen etwas hinzufügte, was noch mehr "Katze" aussagte als nur die Augen?
Mein erster Prototyp war etwas schief. Ich hatte versucht, außer Ohren auch noch eine Nase unterzubringen, und die Nase haute nun wirklich gar nicht hin. Leider hatte ich schon alle Fäden eingewebt und hatte zunächst Schwierigkeiten, sie wiederzufinden!
Nun mußte ich natürlich unterschiedliche Farbkombinationen ausprobieren, und die Augen sind auch nicht alle komplett gleich. Das hier könnte ganz schön obsessiv werden ......




Das ist es von mir für heute, aber dies ist ein Blog Hop, und ich möchte euch bitten, auch bei den anderen vorbeizuschauen. Viel Spaß!

Gäste
 

Beth and Evie - Cat (that's me ;-)) - Dawn - Elaine - Hope - KathyMichelle - Tammy 
 
AE Teammitglieder

Claire - Cathy - Jennifer - Jenny - Laney - Marsha - Niky - Susan

Montag, 28. Oktober 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Geister und Kürbisse und mehr

Nur noch drei Tage bis Hallowe'en! Das heißt, das ist mein letzter Countdownpost. Da ich spät angefangen habe, konnte ich noch nicht so viel abdecken, also wird dies eine tolle Mischung aus Hallowe'endingen werden, die ich auf meinem Weg durch Zibbet gefunden habe!
Wir können ja nicht ohne Kürbisse, Geister, Skelette und schwarze Katzen auskommen, nicht wahr?

Laßt ihr gerne die Skelette tanzen oder seid ihr talentiert im Kürbisschnitzen? Warum erzählt ihr mir nicht, welches eure Lieblingsdekorationen sind?
Fröhliches Hallowe'en! :-)




The Intruder Grußkarten von Elinor Sethman


Skelett Jack Pumpkin Box von Just Believe Creations


Calling Them Print von 3 Cats Jewelry and Art
Boo Bones Halloween-Karte von Torn Paper


Halloween Boo-Geisterdeckchen von Stitches of Creation


Schwarze Grusel-Halloween-Katze Anhänger von Cat's Wire

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Oldies but Goodies - Ernte

Was verbindet ihr mit Ernte?
Eins der Dinge, das mir einfällt, kommt von der Kirche, als ich noch ein Kind war. Um den Altar herum war dieses große Arrangement von Früchten, Gemüse und Getreide, wunderschön hergerichtet, in hübschen Farben und so üppig aussehend.

Ich sehe lange Leitern, die an Apfelbäumen lehnen, und Traktoren auf Weizenfeldern (fragt mich nicht, warum es für mich immer Weizen ist). Ich spüre die erste Kälte in der Luft. Ich sehe Menschen auf den kleinen Weinbergen entlang meiner Zugstrecke Trauben pflücken.

Heute habe ich eine recht kleine Auswahl aus der Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge für euch, aber wenn die euch nicht in Erntestimmung bringt, weiß ich nicht, was es tut! :-D


1 RioRita
2 MC Stoneworks
3 Jewelry Art by Dawn
4 Cat's Wire

Montag, 21. Oktober 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Fledermäuse

Willkommen zurück zu meinem Halloween-Countdown!
Heute werde ich euch ein paar Fledermäuse auf Zibbet vorstellen. Ich liebe Fledermäuse. Die einzige Fledermaus, die ich nicht liebte, war die, die ich aus Schrauben, Muttern, Bolzen und Nägeln machen mußte, als ich in der 5. oder 6. Klasse war. Wir mußte diese auf schwarzen Karton aufkleben. Kleben. Kein Wunder, daß meine Mist war. Es ist erstaunlich, daß ich überhaupt etwas Kreatives mache, denn der Kunstunterricht war all meine Schuljahre über nicht sehr ermutigend ;-)

Die folgenden Fledermäuse sind jedoch absolut kein Mist, ganz im Gegenteil.
Ich wünschte, wir hätten mehr dieser faszinierenden Tiere in meiner Nachbarschaft. Vor Jahren sah ich immer wieder ein paar, aber nach ein paar Wochen waren sie verschwunden. Vielleicht waren sie nur Besucher aus dem nahegelegenen Wald.

Diese Fledermäuse würden gern bei euch leben.
Ich hoffe, meine Auswahl gefällt euch.
Gemälde eines Flughunds von Chris Wrinn Fine Art

Fliege mit Fledermausdruck für Katzen oder Hunde von Sebby's Corner

The Night Fairy 1985 Amelia Jane Murray vintage Lithographie bei Le Petit Poulailler

Kleine Fledermaushaarspange aus Spitze von Angels Cave

Patchwork-Geschirrtuch mit Fledermäusen und Mond von Sewlicitations

Ich liebe Fledermäuse-Perlenwebanhänger von Cat's Wire