Freitag, 8. November 2019

Pack die Vorräte an - Der erste Weihnachtsschmuck 2019

Unter den Glasperlen, die mir eine Freundin aus Prag vor einer Weile geschickt hat (für mich kann eine Weile alles zwischen zwei Tagen und zwei Jahren sein), waren zweite gedrehte Glasornamente, ein kurzes grünes und eine langes lilafarbenes.
Es wäre einfach gewesen, einen Haken anzubringen, um sie an meinen Weihnachtsbaum zu hängen, oder sie zu kleinen Anhängern zu machen, aber mir ist nicht immer nach einfach, also wartete und wartete ich und wartete noch etwas länger, bis meine Muse ihr Gehirn anschalten und sich etwas ausdenken würde.
Das einzige, was ich von Anfang an wußte, war, daß es kein Schmuck werden sollte, was wahrscheinlich mit Kindheitserinnerungen zu tun hat.
Der Opa meiner besten Freundin hatte immer zwei Bäume. Einer war im großen Zimmer und ein kleinerer im Spielzimmer. Er hatte einen Ständer mit Musikwerk, der sich drehte - ich erinnere mich nicht mehr an die Melodie, ich muß mal meine Freundin fragen - und er war mit wunderschönen vintage gedrehten Glaseiszapfen geschmückt.
Zumindest erinnere ich mich so daran, und seither denke ich bei gedrehtem Glas, auch wenn es nicht klar ist, immer an diesen Weihnachtsbaum.

Ich weiß, manche von euch werden denken, es ist zu früh, aber es wäre wirklich schwierig, alles fertigzubekommen, wenn ich nicht vor Dezember anfange!
Die Idee für diese Anhänger kam schließlich von den Peyoteringen, die ich gemacht hatte.
Alle Bestandteile sind aus meinen Vorräten, sogar ein Teil des Faden hat seit Jahren ungenutzt in meiner Schublade gelegen, von den Bubble-Lampworkperlen ganz zu schweigen, die haben sogar noch mehr Jahre auf dem Buckel. Im Vergleich dazu sind die Delicas richtig neu.
Leider stellte sich heraus, daß es nicht so einfach war, ein gutes Bild zu machen, denn hier ist es heute novembergrau und die Größen und Farben sind so unterschiedlich. Falls ihr es nicht recht sehen könnt, der grüne Anhänger hat einen kleinen weißen Peyoteschlauch und eine fast klare Bubbleperle bekommen, der lilafarbene einen mit metallic-fuchsia Perlen und eine rosane Bubbleperle.


Vielleicht werde ich diese zwei verschenken, Ponder hatte bereits dieses Funkeln im Auge, das mir sagte, wie sehr er sich darauf freut, mit ihnen zu spielen. Das gedrehte Glas ist so an dem Draht befestigt, der durch die Lampworkperle und den Peyoteschlauch läuft, daß es baumeln kann, absolut unwiderstehlich für meinen alten Herrn, der gern denkt, er wäre noch ein Kätzchen! ;-)
Ein weiterer Grund ist, daß bei meinem Bäumchen der Platz ausgeht. "Du wirst einen größeren Baum brauchen!" sagt mir mein Kopf, aber der Platz auf den Treppen ist eben so perfekt für das kleine.
Erste-Welt-Probleme!

Keine Kommentare:

Kommentar posten