Freitag, 17. Januar 2020

Pack die Vorräte an - Nadelfilzschmuck

In meinem letzten Vorratsfresser-Post habe ich euch erzählt, daß meine Drahtmuse verschwunden war, was ein Grund war, daß ich Nadelfilzen als eine neue Ausdrucksform annahm. Tatsächlich war es nicht nur der Draht, sondern Schmiuck im allgemeinen. Irgendwie fühlte ich mich, als stecke ich fest, und mir fiel nichts Neues an.
Im Kopf habe ich schon ein paar verschiedene Projekte - alle kein Schmuck, ein paar mit Perlen, ein paar mit Filz, aber ich tue mich schwer damit, überhaupt damit anzufangen, wie z.B. ein Muster zu machen.
Nadelfilzen war ein guter Weg, meinen Kopf leerzumachen und dem kreativen Kind in mir zu erlauben, ohne jegliches Ziel oder Plan zu spielen. Ich weiß schon, daß das Kind sich gern ausbreitet, es machte eine große und eine winzige Voodoopuppe, einen schwarzen Katzen- und einen Löwenkopf, und es hatte soviel Spaß dabei!




Ich habe auch erwähnt, daß ich noch keine Idee dafür hatte, was ich mit all der bunten Wolle anfangen sollte. Häschen? Schließlich waren und sind bunte Hasen gut genug für Steiff, warum also nicht für mich? Bunte "Bilder"? Doch noch der gefilzte Ball für Gundel?
Oder - keuch - bunter Schmuck? 
Ihr mögt euch fragen, warum ich nicht gleich auf diesen ja nicht so ungewöhnlichen Gedanken gekommen bin. Ich weiß es nicht. Natürlich dachte ich mir, daß ich aus den beiden Köpfen wahrscheinlich irgendwann Broschen machen würde, aber einfachen Schmuck? Als ich aber nach einer Idee für die Art Elements Januar-Challenge suchte, deren Thema Beeren sind, fielen mir nur Himbeeren und Brombeeren ein. Ich fing an, Farben zu mischen, aber statt auf eine Beere hinzuarbeiten, entdeckte ich "Cabochons" und "Perlen".
Von Anfang an hatte ich gewußte, daß zum Filz irgendwie Perlen dazu mußten, denn schließlich sieht alles besser aus mit Perlen, nicht wahr? Als ich die Waldorf-Feen einer Freundin und die Perlen, die sie auf den Rock einer der Feen gestickt hat, bestärkte mich das nur.

Vielleicht hatte ich ja auch noch ein paar größere Stein- oder Süßwasserperlen, die zu den Filzkomponenten passen würde ... keine Süßwasserperlen, die Löcher sind zu klein für die Stifte ... Kristalle vielleicht ... oooh, dieser Mookait zum Lila .... und ein paar Rocailles auf dem Filz ... tatsächlich ist das die Zeitrafferversion, da ich zwischendurch auch noch zwei Tage plattlag.
Das ist, was ich bisher habe, zwei Paar Ohrringe und einen Anhänger, ganz anders als das, was ich normalerweise mache, und das gefällt mir, weil es irgendwie befreiend war. Es ist, als ginge man nur zum Spaß auf einen Ausflug, wie das eine Mal, als wir vor 40 Jahren auf einer Schulfahrt nach Berlin waren und eine Freundin und ich in eine S-Bahn stiegen und dann willkürlich immer wieder umstiegen, um zu sehen, wo uns das hinführen würde, oder das andere Mal, als sie und ich in London waren und das gleiche mit den roten Bussen machten.
Vielleicht sitze ich ja immer noch in so einem Bus, und wer weiß, wo ich enden werde? ;-)


Donnerstag, 9. Januar 2020

Oldies but Goodies - Kobaltblau

Was ist kobaltblau?
Diesem Artikel "Pigments through the Ages" nach war ein Pigment aus Kobaltglas seit dem Mittelalter bekannt, eine verbesserte Form wurde im 19. Jahrhundert eingeführt. Es wurde als haltbar angesehen und von einem Maler sogar als guter Ersatz für Ultramarin empfohlen.
Mir neu war, daß der Name Kobalt eine Verbindung zum Wort Kobold hat. Deutsche Bergleute, die nach Silber gruben, wurden oft vom "Kobolderz" getäuscht, das wie eine Silberader wirkte, es aber nicht war. Tatsächlich enthält der "Kobold" - nach dem Berggeist aus einer alten Sage - nicht nur Schwefel und Arsen, das beim Schmelzen des Erzes zu gefährlichem, möglicherweise sogar tödlichem Arsenoxid wurde, sondern auch Kobalt, ein metallisches Element.

Dieser besondere Farbton war das Thema für unsere Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge, und hier ist das, was ich aus den gezeigten Stücken ausgewählt habe.


1 und 8 Ganison Atelier
2 und 4 Jewelry Art by Dawn
3 und 6 Cat's Wire
5 und 7 RioRita

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Oldies but Goodies - Sonnenschein

Es ist Mitte Dezember und bisher hatten wir noch keinen ****** in meiner Gegend. Ihr wißt, was ich meine. Das Zeug im Winter, das ich nicht mag. Ich werde es nicht mal aussprechen, weil ich nichts beschreien möchte.
Wir haben stattdessen Regen und Sonnenschein.
Ich kenne ja diese wunderschönen Fotos von ******, der im Sonnenlicht funkelt, und ich bin die erste, die zugibt, daß sie toll aussehen. Als Fotos. Nicht wenn ich in dem Zeug herumlaufen muß, nicht mal bei Sonnenschein.

Natürlich sollte dies nur eine sehr schlaue (das ist Ironie, nur falls ihr es nicht bemerkt haben solltet) Einführung für die dieswöchige  Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge sein, deren Ergebnisse vom Sonnenschein inspiriert sind.
Sie mögen euch nicht wärmen, aber vielleicht bringen sie euch ja zum Lächeln :-)



1 Cat's Wire
2 und 6 RioRita
3 und 4 Jewelry Art by Dawn
5 Bijou Bead Boutique

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Oldies but Goodies - Grün

Die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge verlangte in dieser Woche zwar nicht ausdrücklich nach Weihnachtsgrün, aber ich dachte, ich nehme mal die, die farblich am besten zu dieser Zeit passen - und den Frosch. Weil ich den Frosch liebe. Den in der untersten Reihe.
Als Bonus habe ich ein paar Weihnachtsfrösche dazugepackt. Nein, fragt mich nicht, warum Viktorianer dachten, ein Frosch, der einen anderen wegen eines Geldsacks umbringt, sei ein gutes Bild für die Jahreszeit, aber sie hatten ja noch so viel mehr lustige, glaubt mir (oder sucht selber mal im Netz nach viktorianischem Weihnachtsspaß, falls ihr mir nicht glaubt ;-)).


1 RioRita
2 Cat's Wire
3 Bijou Bead Boutique
4 Jewelry Art by Dawn
5 MC Stoneworks

Montag, 2. Dezember 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche - Weihnachtslichter

This year I didn't manage to make one of my blog advent calendars, but I'll try to bring up something for the holidays every, now and then when I can make it.
I put up my hallway Christmas decoration up today and also my little tree with my handmade ornaments, and like every year I have been struggling with the lights. I don't even have a long cord to wrap around my tree, but I'm not sure if that is the problem or if it could be even worse ;-)
The lights make me happy with their soft glow in the darkness. My little Moravian stars are in the windows and I also have some LED candles (I don't trust the furry mister with real ones) on the window sills.
Of course Christmas is not the only holiday connected to lights. Diwali which took place in October this year is the Festival of Lights and for Hanukkah the Menorah is lit, but unfortunately I didn't find much when strolling through Zibbet, so my topic for today's finds of the week is Christmas lights.


Weihnachtslichter-Ohrringe von Nataliya Cute Ceramics

"The little snowman decorates the tree" Karte von Torn Paper™


Kreuzstich-Kissenornament von Lexidh


"Baby hanging Christmas stocking" Collagekarte von Cards by Colette


Weihnachtslampe aus Holz in Form eines Baums von By Lamp
"The Christmas Story and The Dear Old Tree" 1927 antike Illustrationen bei Petit Poulailler

Donnerstag, 28. November 2019

Oldies but Goodies - Noch einmal Topas

Bei der Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge haben wir euch schon einmal Topas als Monatsstein für November vorgestellt.
Ich komme immer noch nicht über die Tatsache hinweg, daß es Topaskristalle gibt, die Kilos schwer sind. Warum genau habe ich keine davon?
Sie würden doch nette Anhänger abgeben ... ;-)

Die Stücke für diese Woche wiegen keine Kilos. Schon wieder nicht. Und wieder habe ich keinen Topas für euch, sondern Topasfarben. Ich hoffe, meine kleine Auswahl gefällt euch dennoch.



1 Cat's Wire
2 Jewelry Art by Dawn
3 RioRita
4 MC Stoneworks