Montag, 14. Oktober 2019

Zibbet-Fundstücke der Woche

Ja, es stimmt. Es ist mehr als drei Jahre her, daß ich das letzte Mal die Fundstücke der Woche gepostet habe, aber ich dachte, es würde Spaß machen, sie an den Montagen zurückzubringen.
Allerdings sind es jetzt nicht mehr die DaWanda-Fundstücke, denn DaWanda gibt es ja nun nicht mehr.
Was wäre besser geeignet für den Start als ein paar Posts, die auf Hallowe'en hinführen? Ich wünsche mir immer noch, es wäre eine große Sache hier in meiner Stadt, mit Verkleiden und allem Drum und Dran. Ich lebe nicht auf dem Land, wo Rübengeister (statt Kürbissen) an manchen Stellen noch Tradition haben, und tatsächlich ist es auch keine Tradition, an der ich jemals teilhaben konnte. Ich weiß nicht, ob sie sie vor meiner Geburt hier in der Stadt hatten, aber ich kann mich nicht daran erinnern, je welche gesehen zu haben.

Beginnen wir diesen Hallowe'en-Countdown mit ein paar Hexen und ihrer Ausstattung, die ich auf Zibbet gefunden habe. Bereit? Dann schnappt euch euren Besenstiel und fliegt!

"Witch"-Armreif von Feathered Gems

Perlen-Hexenstiefelohrringe von Chickamoo

Mother Goose songs and stories antike Lithographie bei Petit Poulailler

Kleine Calico-Hexe von Kilkenny Cat Art

Silberringe Hexe auf dem Besenstiel von Zahour

Halloween-Schild von Sleepy Hollow Prims

Anhänger mit Hexe und Katze auf einem Besenstiel von Cat's Wire

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Oldies but Goodies - Downton Abbey

Ich gehe nicht mehr oft ins Kino. Ein Grund ist, daß ich meine Film gern in kleinen Gruppen oder sogar allein anschaue, in der Bequemlichkeit meines Heims, wo ich meine Füße hochlegen kann wie ich will, wo ich mich nicht mit großen Leuten, die sich immer vor mich setzen, herumschlagen muß, wo niemand sein Handylicht auf die Leinwand richtet, weil er es für lustig hält. Okay, ich übertreibe, aber auch wenn das nicht immer passiert, kommt es doch vor.
Natürlich ist es anders, einen Film im Kino zu sehen, da ist die große Leinwand, und abhängig vom Publikum und seinen Reaktionen kann die perfekte Stimmung entstehen.
Vor etwas mehr als einer Woche ging ich spontan direkt nach der Arbeit ins Kino. Es gab da nur ein kleines Problem. Es war die frühe Nachmittagsvorstellung und ich war allein, erfuhr jedoch, daß sie ein Zwei-Personen-Minimum haben. Warum wartete ich nicht, vielleicht würde ja noch jemand auftauchen. Irgendwie wollten die Elternteil-Kinder-Gruppen, die auftauchten, Downton Abbey nicht sehen. Was für eine Überraschung. Ich ging schließlich zu dem Angestellten hinter der Theke, nicht um mich zu beschweren, aber um doch zu fragen, was denn bei einer Filmvorführung der Unterschied zwischen einer und zwei Personen sei, und er deutete auf seinen Chef, der zufällig dasaß. Ich mache es kurz, am Ende hatte ich soviel Glück, ganz allein in diesem großen Saal zu sitzen (und ich versichere euch, es war eine höfliche Unterhaltung, ich bin selbst kein Fan von penetranten Leuten), und es war eine ganz besondere Erfahrung.

Die heutige Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge verlangte von uns Stücke, die von der Ära von Downton Abbey inspiriert wurden.
Bitte denkt daran, daß unsere Regeln ganz schön dehnbar sind. Zum Beispiel habe ich keinen Flapper auf Downton Abbey Charleston tanzen gesehen, aber beide gehören doch in die Zeit. Keiner stellte ein Diamantendiadem vor, das von denen inspiriert wurde, die Maggie Smith trug (ich frage mich warum ;-)). Nichtsdestotrotz kann ich mir nicht vorstellen, daß euch nicht gefällt, was ihr seht.


1 Cat's Wire
2 CymberRain
3 The Crafty Chimp
4 Ganison Atelier
5 Jewelry Art by Dawn
6 RioRita
7 Bijou Bead Boutique

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Lust auf Schwimmen?

Eine Erkältung ärgert mich jetzt schon beinahe eine Woche lang. Ich erspare euch die Details, ich sage nur, daß ich ziemlich kaputt war. Ich fühlte mich nicht groß nach Aufstehen, also schlief ich hauptsächlich, schaute Fernsehen, und ab und zu spielte ich mit Draht oder Delicaperlen.

Das Fläschchen war eine spontane Idee. Ich habe mehrere, die ich von meiner Schwester bekommen habe. Es waren Rocailles darin, also machte es irgendwie Sinn, drumherum zu fädeln. Mein erster Plan war es, etwas für eine, möglicherweise zwei Challenges zu machen, aber das wurde zurückgestellt, als meine Muse beschloß, mir eine neue Idee zu geben.

Ich bin ein Haifan, seit ich ein Kind war, dank der Faszination meines ältesten Bruders mit Haien. Er zeigte mir Bilder und erzählte mir Geschichten von ihnen, und in der 7. Klasse, als wir eine Art Magazin im Deutschunterricht machen mußten, schrieb er für mich einen ganzen Artikel über Haie (es war ein Tiermagazin, was sonst). Denkt dran, daß dies die 70er waren, wir hatten kein Internet und es war nicht so einfach, passende Bilder zu finden - weshalb ich glaube, daß im Band 4 von "Grzimeks Tierleben" (1970) in der Stadtbücherei die Haibilder fehlen, weil wahrscheinlich noch jemand ein Referat über Haie hielt. Ich bekam diese Bilder erst dann zu Gesicht, als ich 1983 meine Ausbildung in der Universitätsbibliothek begann!

In einem Artikel las ich, daß niemand vergessen kann, wie sie das erste Mal "Der weiße Hai" sahen. Ich schätze, ich bin "niemand", weil ich keine Ahnung habe. Ich weiß, daß es nicht im Kino war, weil ich zu jung war, aber ich erinnere mich daran, wie mein Bruder heimkam und total begeistert war. Er sah ihn auch nicht nur das eine Mal.
Ich erinnere mich außerdem, das ich von den Reaktionen der Leute darauf las, zum Beispiel des Vaters, der schrieb, daß seine Tochter erst wegen Psycho das Duschen und nun auch noch das Schwimmen im Meer verweigerte oder der Frau, die ihn zwanzig Mal sah und sich jedesmal übergab.
Auf jeden Fall ist meine halbe Familie Fan, wir nennen ihn of einfach nur "den Fischfilm".

Genug geredet, hier ist nun ein Bild. Nicht perfekt, aber das Beste, was ich auf so kleinem Platz fertigbrachte (der gefädelte Teil ist etwa 3 1/2 cm) und mit einem geschwächten Kopf ;-)

Die Idee für den Meerschaum - ich mag die Abnahmen nicht und dachte daran, sie mit kleinen Perlen abzudecken, keine Peyoteexpertin hier, Leute - kam von meiner Freundin Caroline, danke dafür!!


Bruce, dies ist für dich :-D

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Oldies but Goodies - Der Sommer ist vorbei

Der Sommer ist vorbei auf der nördlichen Halbkugel, and um ihn ein letztes Mal in diesem Jahr zu ehren, war er das Thema in der dieswöchigen Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge.
Dies ist eine Auswahl davon, was die Teilnehmer als Beiträge ausgesucht haben. Ihr werdet Wasser, Sommerfarben und Blumen finden - eine würdige Hommage an den Sommer, denke ich.


1 und 8 Ganison Atelier
2 und 6 Jewelry Art by Dawn
3 und 7 Cat's Wire
4 und 10 RioRita
5 und 9 Bijou Bead Boutique

Sonntag, 29. September 2019

Art Elements Design Challenge and Blog Hop - Laub

"Laub? Das kriege ich hin!"
Als ich das September-Thema für die Art Elements Design Challenge, das Caroline uns gab, sah, war ich voll und ganz zuversichtlich, daß ich das glänzend hinbekommen würde. Ich hatte schon zuvor Blätter und Blattmuster in Draht und in Perlen gemacht, und ich dachte sogar, daß ich dieses Mal mehr als ein Stück schaffen würde.

BUMM! Leider ist das kein "ich hab's geschafft" BUMM, sondern eins von der Sorte "das Leben kommt dazwischen".
Dies ist also der Teil, in dem ich zu den billigen Entschuldigungen komme, in diesem Fall Arbeit und Gesundheit oder eigentlich eine Kombination von beidem, die dazu neigt, zwar nicht meine Kreativität abzutöten, dafür aber die Fähigkeit, meine Ideen in tatsächliche Dinge umzusetzen. Ich hatte zum Beispiel gehäkelte Drahtblätter in Herbstfarben vor meinem inneren Auge gesehen, aber nachdem ich eins zweimal wieder aufgeribbelt hatte, war mir nicht nach einem neuerlichen Versuch.

Ich vergaß sogar, daß ich schon etwas angefangen hatte, das ich an meinen Puppenkopf hängte, um mich dann für einen Verschluß und Verzierungen zu entscheiden.
Erst vor ein paar Tagen sah ich es zufällig wieder (und ich laufe ständig an diesem Kopf vorbei!) und hatte geplant, gestern nach der Rückkehr von der Arbeit noch etwas daran zu arbeiten, aber dank einer liegengebliebenen S-Bahn brauchte ich drei Stunden, um nach Hause zu kommen, und alles, was ich dort noch wollte, war etwas zu essen und Schlaf.
Heute morgen nun war ich mir nicht einmal mehr sicher, ob es mir ohne ein paar größere Änderungen überhaupt gefiel. Nun fürchte ich, daß es in die Schublade der Ewigen WIPs wandern wird, was kein schöner Aufenthaltsort ist, wie ich gehört habe ;-)

Ich bin froh, daß ich nicht vor euch stehe - naja, tatsächlich sitze - ohne irgendetwas vorweisen zu können.
Ich mache diese Sorte von Blättern gern, man kann sie großartig in Ohrringen, Anhängern oder Halsketten verwenden, und es macht immer Spaß, sie mit dem zu verzieren, was ich gerade so finde.
Hier habe ich für das perfekte Herbstgefühl schokoladenbraune Süßwasser- und matte Karneolperlen verwendet. Schließlich ist Herbst meine liebste Jahreszeit!


Nun kommt das gute Zeug, eine Liste all der anderen Challenge-Teilnehmer, und ich bin mir sicher, daß sie viel mehr zu zeigen haben. Ich freue mich schon darauf, all die Posts und Bilder zu durchstöbern!
Bitte schaut vorbei, ich weiß, ihr werdet nicht enttäuscht werden!

Gäste

Alison - Alysen - Anita - Beth and Evie - Cat (that's me ;-)) - Dawn - Divya - Hope - Jill - Karen - Kathy - LaurieMary - Michelle - Sarah - Sarajo - Tammy 

AE-Teammitglieder

Claire - Cathy - Caroline - Jenny - Lesley - Marsha - Niky - Susan

Donnerstag, 26. September 2019

Oldies but Goodies - Noch mehr Kupfer

Kupfer ist nichts Neues bei der Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge, tatsächlich ist es schon das dritte Mal, daß es auftaucht, was kein Wunder ist.
Schließlich ist Kupfer kein neues Material im Schmuckdesign. Oft fangen Schmuckkünstler damit an, daß sie Kupfer benutzen, weil es erschwinglicher als Silber ist, und verlieben sich dann in sein warmes Aussehen, das so schön zu so vielen Farben paßt. Ein Rot oder Grün wird in Kombination mit Kupfer ein völlig anderes Aussehen haben als mit Silber.

Offen gesagt habe ich mich selber immer als Silber- oder Weißgold-frau gesehen. Tatsächlich fing ich das Schmuckmachen mit beschichtetem Kupferdraht an, wenn ich etwas Farbe wollte, aber auch Sterling- und dann Feinsilber. Irgendwann wendete sich das dann, ich merkte, wie sich mir die Schönheit von Kupfer aufdrängte. Vielleicht hatte ich das Gefühl, daß es besser zu dem paßte, was ich machte, vielleicht war ich von den wunderschönen Kupferstücken von anderen inspiriert, auf jeden Fall hatten sich meine Gefühle seit der Zeit, in der ich dauernd ein schwarzes Handgelenk von dem einzigen Kupferarmreif bekam, den ich je als Teenager besaß, völlig verändert.

Die heutige Auswahl zeigt, daß ich mit diesem Gefühl Kupfer gegenüber nicht allein bin. Viel Spaß beim Anschauen.



1 Bijou Bead Boutique
2 RioRita
3 Cat's Wire
4 Jewelry Art by Dawn
5 The Crafty Chimp
6 MC Stoneworks

Donnerstag, 19. September 2019

Oldies but Goodies - Schwarz und blau

Die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge in dieser Woche war kinderleicht. Oder?
Das Thema war schwarz UND blau, nicht schwarz ODER blau, aber wir hatten Glück, das hieß nicht, daß andere Farben im Stück gar nicht erlaubt waren.
Schwarz und blau ist tatsächlich eine ziemlich coole Farb-kombination, wie ihr an den geposteten Bildern erkennen könnt, und vielleicht sollte ich das ja als Inspiration nutzen. Ich denke hierbei an Perlenweben ....
Für den Moment aber habe ich diese Collage von fabelhaften Stücken für euch. Die Auswahl war wieder mal ganz schön schwierig!


1 Jewelry Art by Dawn
2 CymberRain
3 Bijou Bead Boutique
4 MC Stoneworks
5 RioRita
6 Cat's Wire
7 The Crafty Chimp