Mittwoch, 15. Dezember 2010

Das fünfzehnte Türchen - die zehn schwarzen Daumen sind zurück!


Weihnachtspflanzen - ich selber habe keine. Die Mischung aus zehn schwarzen Daumen und einer Bande von verrückten Katzen macht es Pflanzen in diesem Haus nicht grad leicht.
Trotzdem dachte ich, daß das für heute ein gutes Thema wäre, als ich bei einem Gärtner vorbeiging.

Weihnachtssterne überall, in allen Farben, aber diesen Weihnachtsbaum aus Weihnachtssternen können sie nicht schlagen!



Womit dekorieren wir sonst noch an Weihnachten? Natürlich habe ich schon über den Weihnachtsbaum selber gesprochen, aber was gibt es sonst noch für Pflanzen?

Eine sehr dekorative Pflanze, die oft in Kränzen verwendet wird, ist Stechpalme oder Ilex. Es ist kein Wunder, der Kontrast zwischen den hübsch geformten Blättern und den leuchtendroten Beeren ist nicht nur bezaubernd, sondern spiegelt auch die Weihnachtsfarben rot und grün wider.

Bild von Jürgen Howaldt

Es gibt drei Arten von Feiertagskakteen (nicht daß ich jemals von einer anderen Sorte als der weihnachtlichen gehört hätte).
Dies ist ein Weihnachtskaktus, er heißt so, weil er im Winter blüht. Wikipedia sagt, daß eine einzige Pflanzung, wenn man sie sorgfältig pflegt, Hunderte von Jahren durchhalten kann (ich nehme doch mal an, mit Ablegern). Das kommentiere ich allerdings besser nicht ... *Daumen in Taschen versteck*



Und zu guter Letzt ist da noch die Mistel. Sogar ich weiß, daß die Mistel eine parasitäre Pflanze ist. Und wir alle wissen, wofür wir Mistelzweige benutzen. Wenn man sich unter einem hängenden Mistelzweig trifft, muß man sich küssen. Es ist nicht sicher, woher dieser Weihnachtsbrauch kommt, aber ich könnte mir vorstellen, es gibt viele, denen das auch völlig egal ist!
Habt ihr einen bei euch im Haus?



Vielleicht habt ihr ja noch mehr Bräuche oder vielleicht weiß jemand von einem Land, wo andere Pflanzen zur Dekoration an Weihnachten benutzt werden. Ich lerne gern dazu, aber dachte, ich halte mich mal an die, die ich tatsächlich selber kenne ;-)

Kommentare:

  1. Der Weihnachtsstern-Baum ist ja wirklich beeindruckend! Umso mehr, weil bei mir die Weihnachtssterne keine lange Überlebendsdauer haben...
    Dafür kann ich Weihnachtskaktusse (ich wähle gern die falsche Pluralform, weil es ja keine wirklichen Kakteen sind). Ich habe ein Prachtexemplar, das noch von meiner Großmutter stammt. Die Oma ist aber schon sein 15 Jahren nicht mehr am Leben. Als ich den Stock übernommen habe, war er schon alt. Aber er blüht immer noch zuverlässig jedes Jahr. Im Sommer darf er in den Garten, da erholt er sich dann sehr rasch von den Strapazen des Blühens, im späten Herbst kommt er ins Treppenhaus, direkt vor die Wohnungstür, wo er nach einigen Wochen die Knospen ansetzt. Ein Bild von dem "Monstrum" ist da zu sehen: http://4.bp.blogspot.com/_2zQ5001kOTg/TMbht-omHFI/AAAAAAAACSQ/4hM-5_UhHp8/s1600/CIMG6393.JPG
    und Knospen: http://1.bp.blogspot.com/_2zQ5001kOTg/TPUeb73s19I/AAAAAAAACXE/YfYmQAU8E7Q/s1600/CIMG6517.JPG

    AntwortenLöschen
  2. Nicht schlecht, Frau Spe...ähm, Frau Wetterwachs :-D

    AntwortenLöschen