Samstag, 11. Dezember 2010

Das elfte Türchen - Gurke gefällig?


Ich habe hierüber letztes Jahr auf unserem Gildenblog geschrieben, aber ich komme einfach nicht drüber weg, also erzähle ich die Geschichte noch einmal hier.
An Heiligabend vor langer Zeit bekam ich ein Paket von meinem Langen. Ich grub tiefer und tiefer, durch das Papier, wenn ich mich recht erinnere, war auch noch ein Stein darin, und dann fand ich es - ein Flugticket in die USA. Ich glaube, ich bin herumgesprungen wie ein Gummiball. Dann sah ich das Datum für den Flug dorthin - am 28. Dezember?? Ich mußte in der Woche nach den Feiertagen arbeiten! Mein Langer beruhigte mich. Mein Chef kam einen Tag früher von seiner Familie nach Hause, um zu übernehmen, und sie hatten meinen Urlaubsantrag schon ausgefüllt. Ich muß immer noch schlucken, wenn ich daran denke, das war so goldig!


Nachdem ich einmal in den USA angekommen war, nahm meine Freundin mich auf einen Besuch zu einer ihrer Freundinnen mit. Sie hatte ein tolles Haus und einen riesigen Weihnachtsbaum und da hing sie in aller Unschuld - eine Glasgurke. Ich fand das sehr witzig und fragte sie, wo sie die gefunden hätte.


Stellt euch nur meine Überraschung vor, als sie mir erzählte, daß die Weihnachtsgurke eine deutsche Tradition war! Und da dachte ich immer, ich wäre Deutsche, und hatte doch noch nie irgendwo davon gehört. Nicht in meiner Familie, nicht von irgendeinem meiner Freunde.
Offensichtlich wird die Gurke an einer versteckten Stelle in den Baum gehängt, und das Kind, das sie zuerst sieht, bekommt ein kleines Extrageschenk. Oooookay. Eine nette Idee, aber ich bestand immer noch darauf, daß ich in Deutschland noch nie davon gehört hätte.

Es scheint, daß niemand tatsächlich sagen kann, wie die Weihnachtsgurke und ihre Geschichte geboren wurde, aber sie wird jetzt in Deutschland produziert.
Vielleicht kann einer von euch Licht in das saure Dunkel bringen? ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten