Samstag, 30. Januar 2010

15 Bücher, an die ich mich immer erinnern werde


Astrid's Blog hat mich dazu gebracht, dies zu machen. In sehr willkürlicher Reihenfolge, sollte ich dazusagen.


  1. Andersen's Märchen - es war ein Geschenk von meiner Patentante. Es enthält nicht alle seiner Märchen, aber diejenigen, die ich am meisten liebe (vielleicht weil sie die ersten für mich waren?). Ich sehe die Illustrationen vor meinem inneren Auge, wenn ich an diese Märchen denke. Ich frage mich, warum meine liebsten all die traurigen sind ...

  1. Alle Abenteuer der Lockett-Kinder von Mary E. Atkinson (die auch die Flicka-Bücher geschrieben hat, die ich aber nie gelesen habe, weil ich nie eine Pferdenärrin war). Diese Bücher sind schwer zu finden, aber endlich sind sie in meiner Sammlung.

  1. Das Ei und ich von Betty MacDonald. Tatsächlich mag ich alle Bücher von Betty MacDonald. Ihre Bücher für Erwachsene bringen mich immer zum Lachen, egal wie oft ich sie lese, die Kinderbücher sind voller Phantasie.

  1. Der Mann, der überlebte von Lawrence Elliott. Carver ist einer meiner persönlichen Helden. Als Kind einer Sklavin geboren besuchte er die Schule, wann und wo immer er konnte. Er wurde schließlich Professor in Tuskegee, Alabama.

  1. Mamal von Niels Meyn. Es handelt von einem der ersten Säugetiere auf der Erde. Meine Lieblingsillustration in diesem Buch ist ein T. Rex, der einen Triceratops zerreißt. Ich kann euch versichern, daß ich trotzdem keine gewalttätige Person geworden bin ;-)

  1. Der fünfte Elefant von Terry Pratchett. Ich bin ein Hardcore-Pratchett-Fan, aber ich denke, das ist mein Favorit.

  1. Wilde Schimpansen von Jane van Lawick-Goodall (damals war sie noch mit ihrem ersten Mann verheiratet). Ich war 12, als meine Patentante mir dieses Buch zu Weihnachten schenkte und ich kann nicht zählen, wie oft ich es gelesen habe. Es ist die Geschichte, wie Goodall zum ersten Mal nach Gombe kam.

  1. Unschuldige Mörder von Hugo van Lawick and Jane van Lawick-Goodall. Schakale, Hyänen und afrikanische Wildhunde werden hier von einem anderen Standpunkt aus beschrieben.

  1. "Leave a message for Willie" von Marcia Muller. Ich liebe die gesamte Sharon McCone-Serie, aber dieses ist etwas Besonderes für mich. Es ist das einzige Buch in der Serie, das nicht ins Deutsche übersetzt wurde und ich habe es als Überraschung für meine Schwester übersetzt, was heißt, daß es hinterher praktisch in mein Gehirn gehämmert war.

  1. Das Kätzchen, das aus dem Regen kam von Deric Longden and all seine anderen Bücher. Ihr kennt ihn nicht? Lest ihn!! Dies ist englischer Humor in Bestform.

  1. Serengeti darf nicht sterben von Bernhard and Michael Grzimek.

  2. Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien. Der erste Band ist der beste. Er ist wie ein Roadmovie und ich liebe Roadmovies.

  1. MASH von Richard Hooker. Ich besitze die gesamte Serie, aber die ersten zwei Bände sind definitiv die besten.

  1. Relikt von Douglas J. Preston and Lincoln Child. Ich bin ein Fan ihrer Bücher, aber dies ist das beste.

  1. Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle. Ich liebe jede einzelne Geschichte. Noch ein Doyle-Favorit ist für mich Die vergessene Welt.


Das ist eine seltsame Mischung. Wow.

Kommentare:

  1. Na, so was! davon kenne und mag ich ja einige! Wer denkt schon an "Unschuldige Mörder" - sehr erfreulich. Übrigens habe ich Jane Goodall mal erlebt, als sie die Ehrendoktorwürde der Uni München bekommen hat. Eine großartige Frau!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist toll, ich bin ganz neidisch. Ich finde, sie ist wirklich eine der großen Frauen unserer Zeit!

    AntwortenLöschen
  3. Betty MacDonald hat viele Fans auf der ganzen Welt.

    Der Betty MacDonald Fan Club hat Mitglieder in 40 Ländern.

    AntwortenLöschen