Freitag, 27. Februar 2015

Pack die Vorräte an - Im tiefen Meer

Ist es nicht toll, wie manchmal alles ineinanderpaßt, auch wenn man das gar nicht erwartet hätte?
Diesmal war es die Farbe Blau, die alles unter einen Hut brauchte. 
Als allererstes fand ich diese blaugefärbte Achatscheibe in meinem Vorrat. Neulich hatte ich schon eine Brosche mit einer lila Achatscheibe in einer Drahtstrickfassung gemacht. Die unregelmäßige Form der Achate ist leichter in gestricktem Draht zu fassen, also entschied ich mich hier wieder dafür.

Von da an nahm meine Muse die Dinge in die Hand. Ich erinnerte mich an die blauen Perlen in meiner Schublade, und wie ich es gern mache, zog ich gleich eine ganze Reihe auf meinem Draht auf. Wie ihr aber feststellen könnt, brauchte ich schließlich gar nicht so viele. Mein Plan war gewesen, eine extra Umrandung auf die Fassung zu häkeln und sie mit Perlen zu füllen, aber die Form der Scheibe schien mir nach einem Freiform-Rand zu verlangen.

Da begann ich das Meeresthema zu sehen. Ich weiß nicht, was ihr in diesem Anhänger seht, aber für mich wurde er Teil eines Korallenriffs und ich wußte, daß ich noch etwas anderes darauf haben wollte. Ich zerbrach mir den Kopf, um  mich daran zu erinnern, ob ich vielleicht irgendwo ein Fisch- oder vielleicht ein Krabbenanhängerchen versteckt hatte, und ich war fast schon soweit, mir eins zu bestellen - was nicht gut zu meinem Ziel, meine Vorräte zu benutzen, gepaßt hätte - als mir meine Fische von Melissa Vess einfielen.

Von all ihren wunderschönen Perlen, von denen ich bei weitem nicht genug habe, waren Melissas Fische immer meine Lieblinge. Ich hatte immer das Gefühl, daß ihre Liebe  zum Meer und zum Tauchen sie noch besonderer machten.
Leider ist Melissa keine Lampworkerin mehr, weswegen ich noch genauer darüber nachdem, wie ich ihre Perlen in meiner Arbeit verwende.
Und da war er, ein blauer Fisch, der perfekt zum Blau des Achats paßte, als wäre er dafür gemacht worden, durch diese Unterwasserwelt zu schwimmen. Bingo!


Dieser Anhänger, ein Einzelstück, ist jetzt in meinem DaWanda-Shop erhältlich.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Oldies but Goodies - Silber

Was bedeutet die Farbe Silber für euch? Für mich ist Silber so dem Mond zugeordnet wie Gold der Sonne. Ich fühle mich zum Mond sehr hingezogen, das könnte also ein Grund dafür sein, daß ich Silber liebe.
Ich habe eine Webseite gefunden, die Color Meanings heißt, und dies sind einige von den Dingen, die sie über Silber zu sagen haben (ich habe sie übersetzt, da die Seite englisch ist):

  • Man wird als sanft, freundlich und sensibel betrachtet, wenn man Silber mag. Weiß und Silber sind Farben, die mit dem höheren Selbst und Spiritualität verbunden werden.
  • Während Gold maskulin ist, wird Silber als feminine Energie betrachtet. Es ist mit dem Mond ebenso verbunden wie die Gezeiten Ebbe und Flut. Silberfarbe wird als "reinigend, erleuchtend und den Weg nach vorn zeigend" angesehen.
  • Menschen, die Silber mögen, neigen dazu, introspektiv und oft in ihrer eigenen Welt verloren zu sein. Sie sind höchst künstlerisch, kreativ und phantasievoll, was sie zu guten Poeten und Schriftstellern macht.
  • Man glaubt, daß Erfolg leicht zu denen kommt, die diese Farbe mögen. Das mag auf der Tatsache beruhen, daß solche Menschen offener für neue Ideen und Möglichkeiten und erfindungsreich sind.
  • Die Kehrseite ist, daß Menschen, die Silber lieben, launisch sein können, da ihre Launen von den Veränderung im Mondzyklus reflektiert werden. Oft leben sie in einer wahnhaften Phantasiewelt.

Warum habe ich diese Frage gestellt? Diese Woche ging es in der JAC Oldies but Goodies Challenge um die Farbe Silber. Es ist komisch, aber ich selber habe nur ein Stück gefunden, das ganz silbern ist. Ich liebe es, Silber mit allen möglichen Perlen zu verbinden, selbst wenn es nur ein paar kleine sind. Ich frage mich, ob ich mich jetzt selber herausfordern sollte, etwas ganz in Silber zu machen.
Bei den anderen Mitgliedern jedoch herrschte kein Mangel an Silber, wie ihr nicht nur auf dem Bild sehen könnt, sondern auch im Thread, wenn ihr den Link oben anklickt. Viel Spaß!


1 Echoes of Ela
2 Violetmoon's Corner
3 Cat's Wire
4 Jewelry Art by Dawn
5 2 Fab Fristers
6 MC Stoneworks
7 The Crafty Chimp
8 RioRita

Montag, 23. Februar 2015

Fundstücke der Woche - Affen

Ich weiß, daß es keinen Sinn macht, aber wenn meine Katzen einen ihrer Fünf-Minuten-Anfälle hat - die bis zu dreißig Minuten dauern können - nenne ich sie gern verrückte Affen. Einer dieser verrückten Affen tanzte heute morgen auf dem Tisch, mit kleinen Pausen, um die Jacke zu attackieren, die über einem der Stühle hängt.
Wenn man mich ein bißchen kennt, wird man nicht überrascht sein, daß es von dort nur ein kleiner Schritt zum heutigen Thema war. Zeit für eine kleine Safari, kommt mit mir und wir halten im DaWanda-Dschungel nach Affen (und Menschenaffen) Ausschau! 


Filzpuschen Affe braun von Der fliegende Koffer


Handbemalte Handpuppe Affe von Kopf Körper Kunst


Silhouette Affe mit Zylinder handgefräst aus einer Schallplatte von Milling Records
 

T-Shirt Mandrill von moemoeā

"Just hanging" von Shambhala

Namenskissen von Nicole's Art

Sonntag, 22. Februar 2015

Zitat der Woche

Habt ihr euch jemals verirrt? So sehr, daß ihr nicht wußtet, wo ihr wart, nicht mal die Stadt?
Das ist Bernard passiert, der den Drang verspürte, sich ein Motorrad zu kaufen und abzuhauen, ohne zu wissen, wo die Fahrt enden würde.
Nun ist er irgendwo mitten in Alaska und auf der Suche nach dem Weg. Joel ist vielleicht nicht so geeignet, danach gefragt zu werden. Der Staat Alaska hat ihm sein Universitätsstudium bezahlt, unter der Bedingung, daß er das dadurch zurückzahlt, daß er ein paar Jahre als Arzt in Alaska arbeitet. Anstatt jedoch in einem schönen Krankenhaus und einer Stadtwohnung zu landen, ist Joel ... nun ja, mitten in Alaska.

Bernard: Ach, entschuldigen Sie.
Joel: Ja.
Bernard: Wo bin ich?
Joel: Genau dieselbe Frage stelle ich mir immer wieder, seit ich hier wohne. Schließlich hab ich rausgefunden, daß wir irgendwo zwischen der Endstation und dem Nirgendwo sein müssen.
Bernard: Aha. Und wo liegt das geographisch?



Ausgerechnet Alaska, USA, 1990 - 1995

Freitag, 20. Februar 2015

Pack die Vorräte an - Dagger Bead Ohrringe

In meinem Vorrat habe ich große Daggerperlen und haufenweise kleine. Ich habe sie bei verschiedenen Anhängern und einer Kette benutzt und auch in zwei WIPs, die noch geheim sind.
Diesmal hatte ich Spaß daran, damit Ohrringe zu machen, zunächst nur in Kombination mit Rocailles, bis dann mein Kristallvorrat nach mir rief.

Sie sind nicht in meinem Shop, zumindest nicht im Moment, weil ein paar davon möglicherweise eine Spende für eine Tierschutzauktion werden, aber wenn ihr interessiert seid, schickt mir eine Nachricht.



Mittwoch, 18. Februar 2015

Oldies but Goodies - Herzen

Das Thema dieser Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge wurde vom Valentinstag inspiriert.
Habt ihr euch je gefragt, woher die Herzform kommt? Ein paar Theorien darüber findet ihr (auf Englisch) hier. Egal ob ihr eine davon glaubt, Herzen gibt es schon eine ganze Weile und nicht nur am Valentinstag. Man sieht sie auf Bildern, in Schmuck, sie ersetzen die Pünktchen auf dem i in Mädchenhandschriften (nein, ich war nie eine davon, die das tat) ... und natürlich bei den Oldies but Goodies!


1 Cat's Wire
2 RioRita
3 Jewelry Art by Dawn
4 2 Fab Fristers
5 Violetmoon's Corner
6 The Crafty Chimp
7 MC Stoneworks

Montag, 16. Februar 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche - Schmetterlinge

Ich weiß, daß noch nicht Frühling ist, aber die Sonne scheint durch mein Fenster, ich kann blauen Himmel sehen, und ich habe gerade das neue Simon's Cat-Video mit Schmetterlingen als Gaststars gesehen.
Ich liebe Schmetterlinge, also bin ich rüber zu DaWanda, habe mein Netz ausgepackt und angefangen, dort nach ihnen zu suchen. Ich hoffe, euch gefallen die, die ich gefunden habe, ebenso wie mir.

Mini-Art "Blauer Schmetterling" von Aga - Pietruszewska - Kulik

Schmetterling-Fächerlampe von Aldina Stained Glass Art
 
Aquarellbild "Schmetterling" von Conny's Kunstlädle

Mädchentasche "Schmetterling" aus Wollfilz von ma belle maribelle

"Die Schmetterlinge" Tagebuch von DIALNO


Kleine Schmetterlingskugel von Tonideen von Töpferkunst Wienicke

Sonntag, 15. Februar 2015

Zitat der Woche

Ich habe immer gern Brettspiele gespielt, aber leider ist es nicht einfach, jemanden zum Mitspielen zu finden. Fragt ihr euch, warum ich euch das in einem Zitat der Woche-Post erzähle?
Der heutige Film basiert auf einem Brettspiel, das es schon lange gibt, seit 1949. Ich spreche von Cluedo.
Im Spiel muß man herausfinden, wer das Opfer getötet hat, in welchem Raum es passiert ist und welche Waffe benutzt wurde.

Im Film werden sechs Leute in ein großes altes Haus eingeladen und finden heraus, daß sie alle von demselben Mann erpreßt werden. Zum Schluß gibt es sechs Leichen, keine davon gehört zu den ursprünglichen Gästen. Wer hat es getan?
Colonel Mustard? Miss Scarlet? Mrs. White? Professor Plum? Mr. Green? Mrs. Peacock? Oder war es der Butler Wadsworth?

Gehen wir zurück zu dem Moment, nachdem Mr. Boddy (laut Wadsworth der Erpresser) und die Köchin umgebracht wurden. Es ist offensichtlich, daß einer der Anwesenden der Mörder sein muß ... oder vielleicht doch nicht?

Colonel Mustard: Gehe ich recht in der Annahme, daß niemand sonst in diesem Haus ist?
Wadsworth: Äh, nein.
Colonel Mustard: Dann ist also doch noch jemand in diesem Haus.
Wadsworth: Nein, Entschuldigung. Ich sagte nein, meinte aber ja.
Colonel Mustard: Nein, meinte aber ja? Hören Sie, ich möchte eine klare Antwort. Ist noch jemand in diesem Haus, ja oder nein?
Wadsworth: Ähm. Nein.
Colonel Mustard: Nein, daß einer da ist, oder nein, daß keiner da ist?!
Wadsworth: Ja.
Mrs. White (zerschlägt ihr Glas am Kamin und schreit): Bitte!!


Alle Mörder sind schon da, USA, 1985

Samstag, 14. Februar 2015

Steppenläufer-Cabochon

Ich habe nie zuvor einen Gedanken auf Steppenläufer (Tumbleweeds) verschwendet. Für mich waren sie nur etwas in Westernfilmen, ein Haufen verflochtener Zweige oder was auch immer, die über eine leere Straße oder durch die Wüste rollten und damit eine Stimmung von Stille oder Einsamkeit erzeugten.
Das änderte sich, als eine meiner liebsten Cabochonquellen, Stones That Rock, anfing, Tumbleweed-Cabochons anzubieten.
Von unserer Reise nach Schottland her kannte ich schon die Heathergems. In einem schwachen Versuch, nicht zu viel Geld auszugeben, hatte ich es mir verkniffen, ein Schmuckstück zu kaufen, und Cabochons sind nicht erhältlich.
Als ich also die Tumbleweed-Cabochons sah, sprang ich darauf so an wie meine Katzen auf ein neues Spielzeug und bestellte einen, der gestern ankam.


Das habe ich von der Website gestohlen und übersetzt:
"Dies ist kein Stein, sondern gefärbtes Tumbleweed. Das Tumbleweed wird in der Wüste von Arizone geerntet, entrindet, dann werden die gefärbten Stengel 30 Tage lang erhitzt und gepreßt. So entstehen Tumbleweed-Klötze. Diese können in Scheiben geschnitten und anschließend zu einzigartigen Cabochons verarbeitet werden. Dies ist sehr leicht."

Ich hoffe, bald damit etwas zu machen, also bleibt dran!

Freitag, 13. Februar 2015

Pack die Vorräte an - Klassische Eleganz

Wenn man eine Fassung für einen Stein macht, gibt es drei Dinge, die man erreichen möchte. Man möchte das Erscheinungsbild des Steins unterstützen, ohne daß man zuviel davon versteckt, man möchte, daß der Stein sicher in seiner Fassung sitzt, und man möchte, daß das Stück den persönlichen Stil hat.

Mit dem Häkeln oder Stricken von Draht ist es nicht immer einfach sicherzustellen, daß die ersten beiden richtig gut zusammenpassen.
Dieser Anhänger, den ich kürzlich gemacht habe, trägt einen dunkelgrünen Cabochon in goldener Drahtstrickfassung. Es war das erste Mal für mich, den Rand so zu arbeiten, daß nicht nur der größte Teil des Steins zu sehen ist, sondern auch eine zierliche goldene Fassung.
Eine schöne Perle bringt ein wenig Bewegung mit ins Spiel - ja, ich bin immer noch im "Baumelmodus"! ;-)


Er ist jetzt in meinem DaWanda-Shop erhältlich.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Oldies but Goodies - Upcycled

Eine neue Woche, eine neue Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge, diesmal mit dem Thema UPCYCLED. Das bedeutet, daß ein Teil des Stückes normalerweise nicht für Schmuck gedacht war, man nennt sie auch "gefundene Objekte".
Knöpfe, Muscheln, Seeglas, Uhrenteile, Schlüssel, Fliesenstücke, Besteck, Porzellanscherben, Dekorationsobjekte, Murmeln, es gibt kein Ende für die Möglichkeiten, mit diesen Dingen zu arbeiten, und hier werde ich euch ein paar davon zeigen.


1 Jewelry Art by Dawn
2 MC Stoneworks
3 RioRita
4 Cat's Wire
5 Violetmoon's Corner

Montag, 9. Februar 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche - The Age of Aquarius

"When the Moon is in the seventh house, and Jupiter aligns with Mars, then peace will guide the pls, and love will steer the stars ... this is the dawning of the Age of Aquarius, Age of Aquarius, Aquarius ...."
Ah, ich liebe das Musical "Hair", aber bei den heutigen Fundstücken der Woche geht es nicht nur um Hippies, sie sind auch dem Wassermann in meiner eigenen Familie gewidmet, meinem Bruder, dessen Geburtstag es heute ist.
Und jetzt ein bißchen Flower Power, seid ihr bereit?

Teppich Elefant "Haight-Ashbury" von Colorista Moderna

Fransentasche aus Wildleder von Goldtaschen

Gregg Allman Karikatur von Baudi's Pegnitz-Keramikwerkstatt

Sommer Mandala T-Shirt von Spiral Sun

Babydecke "Hippie Bus" von Happy BaBee
 
70er Vintage Hippie-Kleid bei Olenka Old Couture

Sonntag, 8. Februar 2015

Zitat der Woche

Boris wird in den Krieg gegen Napoleons Armee geschickt. Auf dem Weg zu einer Schlacht sprechen die anderen Soldaten und er über die Frauen, die sie lieben ...

Soldat: Bist du verheiratet, Boris?
Boris: Ich? Nein.
Soldat: Hast du eine Liebste?
Boris: Nein, nein. Weißt du, ich liebe ein Mädchen, das ist mit jemand verheiratet, und es liebt jemand andern, der ist auch verheiratet. Es könnte gar nicht normaler sein.
Soldat: He, sieh mal hier, Boris.
Boris: Was hast du da?
Soldat (zieht eine Menge Haar aus seiner Tasche): Was ich da hab? Eine Locke von meiner Frau!
Boris (nimmt das Haar und verliert etwas davon): Das ist eine Locke von ihrem Haar? Dann läuft sie wahrscheinlich kahl rum, was?
Soldat: Nicht fallen lassen! Nicht fallen lassen! Hast du denn eine Locke vom Haar deiner Liebsten?
Boris: Nein, meine Liebste ist doch verheiratet. Ich habe eine Locke von ihrem Mann, mehr war nicht drin.


Die letzte Nacht des Boris Gruschenko, USA, 1975

Freitag, 6. Februar 2015

Pack die Vorräte an - Noch mehr baumelnde Ohrringe

Ich liebe baumelnde Ohrringe, habe ich euch das schon mal erzählt? ;-) Jaja, ich weiß, das habe ich.
Welch Zufall, daß ich in meinem Vorrat ein Paar Lampworkcabochons fand, die praktisch darum bettelten , zu Ohrringen zu werden.
Die goldenen Drahtstrickfassungen und die schillernden goldenen AB Würfelchen, die davon herunterbaumeln, sind ein schöner Kontrast zu den organischen Farben und Muster der Cabochons, und die Reihen winziger schwarzer Onyxperlen setzen einen besonderen Akzent.



Mittwoch, 4. Februar 2015

Oldies but Goodies - Blumen

Die heutige JAC Oldies but Goodies Challenge dreht sich um Blumen. Ich weiß, daß ich nicht die einzige bin, die von Blumen und Frühling träumt, stattdessen sehe ich draußen tanzende Schneeflocken.
Was ich am meisten an den Blumen geliebt habe, die ich euch jetzt zeigen werde, ist, daß sie alle verschieden sind. Nicht nur im Stil, sondern auch im Material.

Wir haben gemalte Blumen, Metall und Kristalle, Clay, winzige Perlen und sogar eine echte, konservierte Rose. Ist das nicht schön? :-)
Was hättet ihr beigesteuert, wenn ihr auch Schmuck macht? Warum kommt ihr nicht vorbei und spielt das nächste Mal mit uns?



1 Jewelry Art by Dawn
2 Violetmoon's Corner
3 The Crafty Chimp
4 Cat's Wire
5 MC Stoneworks

Montag, 2. Februar 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche - Geometrie

Mathe ist nicht mein Ding. Ich erinnere mich an eine Zeit, in der ich ziemlich ahnungslos war. Geometrie, Algebra ... ich wußte einfach nicht, was diese Leute (auch Mathelehrer genannt) von mir wollten. Einmal schrieben wir eine Klassenarbeit. Ich starrte das Papier an und mein Kopf war leer. Ich war total verloren und den Tränen nahe, als mein Mathelehrer an mein Pult kam und mich beruhigte. Er war ein freundlicher Mensch, der uns viel zu früh verlassen hat. Dieser Post ist ihm gewidmet.

So wenig ich auch über die Theorie von geometrischen Formen weiß, so sehr mag ich es, sie in meinen eigenen Designs zu benutzen und sie bei anderen zu sehen.
Der heutige Post dreht sich nur um Kreise, Rechtecke und Dreiecke und ähnliches. Viel Spaß! 

Antike Geometrie - doppelwandige Schale Raku von Keramik Werkstatt 1050° C

Rucksacktasche "three-in-one"  in orange von dabelju:design



Kette Messing Dreieck und Kreis von O M A

Origamikissen Rechteck von Angle Pillows


  
Mäppchen mit handgefärbten Kreisen von Stoff-Arts

Sonntag, 1. Februar 2015

Zitat der Woche

Hört zu, es tut mir leid. Ich hatte völlig vergessen, daß ich noch kein Zitat ausgewählt hatte. Natürlich war der Film, den wir gestern nacht gesehen haben - wieder ein herrlich komischer Trash-Monsterfilm - ein regelrechtes Schatzkästlein für Zitate, aber ich war nicht vorbereitet und habe ihn nicht aufgezeichnet.
Anstatt euch jedoch in Entschuldigungen zu ertränken und euch Geschichten zu erzählen, die ihr nicht hören wollt, bekommt ihr als Zitat heute ein Lied. Marilyn, du bist nicht vergessen.