Mittwoch, 30. Dezember 2015

Oldies but Goodies - Strahlend und fröhlich

Morgen ist Silvester. Zeit für Vorsätze für manche, Zeit für eine Party für manche, Zeit für das Daheimbleiben als Fels in der Brandung für drei ängstliche Katzen für mich (seit dem Hagel vor ein paar Jahren nehmen sie Feuerwerk nicht mehr so leicht wie früher).
Zeit, sich auf ein neues Jahr zu freuen, auf ein besseres Jahr für die Welt zu hoffen (und für euch selber, wenn ihr kein tolles Jahr hattet), an Freunde und Familie zu denken.
Diese Woche ist die JAC Oldies but Goodies Challenge strahlend und fröhlich und ich präsentiere sie euch in der Hoffnung, daß euer 2015 in der Tat strahlend und fröhlich sein wird.


1 Jewelry Art by Dawn
2 Cat's Wire
3 The Crafty Chimp
4 MC Stoneworks
5 Violetmoon's Corner

Samstag, 26. Dezember 2015

Feiertags-Timeout - Das sechsundzwanzigste Türchen


Mir ist klar, daß nicht jeder die Möglichkeit hat, einen Feiertags-Timeout zu nehmen. Ich habe dieses Glück.
Natürlich bedeutet Timeout nicht, daß ich auch alles so liegenlassen kann, aber ich muß nicht zur Arbeit und auch vom Blog werde ich mir eine kleine Pause gönnen. Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr (hört sich das nicht so weit weg an, obwohl es nur ein paar Tage sind?), vielleicht packt mich die Lust schon eher. Wir werden sehen.
Genießt das Schweigen, solange es anhält! ;-)

Freitag, 25. Dezember 2015

Fröhliche Weihnachten - Das fünfundzwanzigste Türchen


Es ist noch früh (danke, ihr Katzen), aber sehr friedlich. Hier in Deutschland ist das mit den Geschenken auch schon erledigt. Kein Weihnachtsstrumpf für mich, keine für die Katzen. Nur Stille und ein entspanntes, noch etwas volles Gefühl. Die Erkenntnis, daß ich vergessen habe, eines meiner Geschenke, das ich heute ausprobieren wollte, mit nach Hause zu nehmen. Freude an meinem kleinen leuchtenden Baum. Ein Lied auf meinem Lieblings-Weihnachtskanal anhören. An meiner Tasse Ovomaltine nippen (kommt schon, gebt es zu, wer denkt jetzt an Ralphie) und langsam - tatsächlich sogar sehr langsam - aufwachen.
Ah, werdet ihr denken, sie war also zu faul, einen Post vorzubereiten. Ich möchte gern denken, daß es nicht so sehr Faulheit ist, sondern Widerwille, heute zu viel Zeit am PC zu verbringen. Oder doch Faulheit. Entspannte Faulheit, was leicht für mich zu haben ist, während jemand anders das Essen vorbereitet.
Sorry, ich fange an, gleichzeitig zu brabbeln und wieder einzuschlafen. Genug jetzt.

Frohe Weihnachten, meine Freunde.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Heiligabend - Das vierundzwanzigste Türchen


Nein. Keine Geschichte heute. Keine interessanten Traditionen, kein weihnachtliches Kunsthandwerk, nicht einmal ein Video oder ein Bild.
Es ist Zeit für mich, eine kleine Pause zu machen, und egal wo ihr seid, was ihr feiert oder schon gefeiert habt, ich hoffe, auch ihr werdet einen guten Moment ganz für euch selber haben.

Fröhlichen Heiligabend von mir und den verrückten Katzen!

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Oldies but Goodies, Weihnachtsrot - Das dreiundzwanzigste Türchen


Wenn wir an Weihnachtsrot denken, denken wir an ein leuchtendes, tiefes Rot. Das erste, was mir dazu einfällt, sind die Farben des Weihnachtssterns oder der Stechpalme, von denen ich schon am Montag ein paar Beispiele gezeigt habe.
Warum ist Rot eine Weihnachtsfarbe. Letztes Jahr habe ich euch vom Blut Christi erzählt, von dem man sagt, es werde durch die Stechpalmenbeeren repräsentiert. Dann ist da noch das Rot der Kleidung von Bischöfen und Adligen, ein kraftvolles und teures Rot.
Ich habe euch aber auch von den Äpfeln erzählt, die im Winter in Kiefern gehängt wurde, weil in Winter kaum Apfelbäume für die Paradiesaufführungen sind, die in alten Zeiten beliebt waren. Rote Äpfel in grünen Kiefern, eine Farbkombination, die wahrscheinlich auch so anziehend ist, weil Rot und Grün Komplementärfarben sind. Im Post vom letzten Jahr habe ich euch das Weihnachtsgrün in den Kreationen der JAC-Mitglieder gezeigt, dieses Jahr ist es Zeit für etwas Rot. Wie immer könnt ihr alle eingereichten Bilder im Originalthread der Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge finden.


1 Cat's Wire
2 Jewelry Art by Dawn
3 The Crafty Chimp
4 Violetmoon's Corner
5 MC Stoneworks

Dienstag, 22. Dezember 2015

Krippen - Das zweiundzwanzigste Türchen


Wir hatten nie eine Krippe, als ich ein Kind war. Tatsächlich kann ich mich im Moment an gar niemanden erinnern, der eine hatte. Vielleicht ist es mir auch einfach nicht aufgefallen.
Ich habe nie in Betracht gezogen, eine eigene zu haben. Bei meinen verrückten Katzen müßte ich sie wahrscheinlich hinter Glas aufstellen. Greebo liebt es, Dinge hinunterzuwerfen, um meine Aufmerksamkeit zu erlangen, und es war nervig genug, daß ich fast jeden Tag Steiffhasen - und handpuppen aufsammeln mußte, bevor sie hinter Glas wanderten. Ich möchte nicht mal versuchen darüber nachzudenken, was Ponder tun könnte. Wahrscheinlich müßte ich alle Figuren festschrauben, damit sie nicht entführt werden.

Dann fand ich die Seite whyismarko und eine Liste der schlimmsten und seltsamsten Krippen (auf Englisch, aber die Bilder allein sagen schon alles). Nun bin ich entschlossen, nächstes Jahr meine eigene zu machen. Vielleicht sollten wir sogar einen Wettbewerb machen! ;-) Oder vielleicht habt ihr auch schon etwas zum Vorzeigen? Ich würde es echt gern sehen. Ich selber habe ja eine gewisse Vorliebe für die aus Kartoffelpüree ...

Beenden wir diesen Post mit einem meiner absoluten Favoriten. Viel Spaß!



Montag, 21. Dezember 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche, Weihnachtspflanzen - Das einundzwanzigste Türchen


Letztes Jahr habe ich euch ein wenig über die Geschichte des Weihnachtsbaums erzählt und daß immergrüne Pflanzen in Winterfeierlichkeiten verwendet wurden, lang bevor jemand daran dachte, Äpfel, Nüsse und Süßigkeiten in einen Baum zu hängen.
Die Tanne und andere Arten von immergrünen Bäumen, die heutzutage zu Weihnachten aufgestellt werden, sind nicht die einzigen Pflanzen, die wir mit diesem Feiertag verbinden.
Tatsächlich gibt es eine ganze Liste von Pflanzen, von denen ich nur ein paar in diesem alten Post erwähnt habe. Da ist natürlich der Mistelzweig (den wir auch dieses Jahr wieder an der Tür haben), da ist die Stechpalme, der Efeu, da sind die Weihnachtssterne und -scheite, da sind Weihnachtskakteen und -rosen und in manchen Ländern Rettiche (habt ihr schon jemals von der mexikanischen Nacht der Rettiche gehört? (der Link ist englisch, da ich nichts so Ausführliches auf deutsch gefunden habe)), Granatäpfel und mehr.

Ihr wißt, was als nächstes kommt ... ein kleiner virtueller Spaziergang durch den Garten, mit schönen Fundstücken. So warm und mild, wie es hier gerade ist, brauche ich sogar kaum eine Jacke ;-)

Kissenbezug "Mistelzweig" von REArt

Keramik-Granatapfel bei Arktos Collectibles

Aquarell Ilex-Strauß von Gesche Santen

Collier Weihnachtsstern von Glasschwesterchen Schmuckemotionen

Filzrettich von Triluna-Filzkunst

Blütenkugel Weihnachtsstern von Papier Träume

Fensterdekoration Stechpalme von Zanger Glass

Gehäkelter Kerzenring Weihnachtsstern von Masche (m)

Klappkarte Fuchs mit Mistelzweig von Amylisa-Malerei

Sonntag, 20. Dezember 2015

Zitat der Woche - Das zwanzigste Türchen


Habt ihr einen Adventskalender? Ich meine einen mit Schokolade, nicht einen von den wirklich altmodischen einfach nur mit Bildern (den ich nächstes Jahr gern hätte, bitt) und keinen mit Spielzeug, Schmuck oder Katzensnacks darin ;-)
Ich habe einen, den mir ein Freund gegeben hat, der zwei bekommen hatte. Er ist nicht aufregend, aber hey, es ist Schokolade. Leider muß ich zugeben, daß ich geschummelt und das dann wieder gutgemacht habe, sozusagen. Es gab diesen Tag, an dem ich so dringend Schokolade wollte und überhaupt nichts im Haus hatte, sodaß ich den Kalender plündern mußte. Nur drei Türchen, wirklich. Und ich habe es wieder ausgeglichen, indem ich danach überhaupt kein Türchen mehr aufgemacht habe.

Schauen wir mal, wie andere damit umgehen, zum Beispiel Geraldine, die in einem kleinen britischen Dorf voller verrückter Leute Vikarin ist ....

Uhr piepst.
Geraldine: Schokoladenzeit. Also dann, Alice, sag mal. Wieviele Schokoladenadventskalender genau sind das Maximum, das eine gierige Person haben sollte?
Alice: Ich weiß nicht. Ich hätte gedacht, dreißig.
Geraldine: Gut! Gut! Dann liege ich so ungefähr richtig.



The Vicar of Dibley, UK, 1994 - 2015

P.S. Da es keine deutsche Version gibt, ist dies eine eigene Übersetzung von mir.

Samstag, 19. Dezember 2015

Schneeflocken - Das neunzehnte Türchen


Der heutige Post ist gestohlen. Beruhigt euch, ich habe ihn mir selber weggenommen, zumindest einen Teil davon, und ich hatte gute Gründe.
Heute ist der Tag, an dem ich möchte, daß ihr Schneeflocken macht. Das erinnerte mich an einen Post von mir von vor fünf Jahren, in dem ich über Wilson Bentley, Johann Heinrich Ludwig Flögel und Nancy Knight sprach.
Wilson Bentley machte 5000 Bilder von Schneeflocken und dachte, daß keine zwei Schneeflocken gleich sind.
Obwohl er als der erste angesehen wurde, der Schneeflocken fotografiert hat, scheint es, daß diese Ehre Johann Heinrich Ludwig Flögel zusteht.
Nancy Knight hat jedoch zwei identische Schneeflocken gefunden, wie es scheint. Zumindest sahen sie unter dem Mikroskop gleich aus. Wissenschaftler bezweifeln jedoch, daß sie auch auf atomarer Ebene noch identisch wären

Warum erzähle ich euch das nun nach fünf Jahren noch einmal?
Ich möchte, wie schon gesagt, daß ihr eure eigenen Schneeflocken macht. Jedes Jahr gehe ich auf die Seite "Snowdays" und mache ein paar. Das geht jetzt schon seit fünf Jahren so, und sie sind immer noch da. Es macht wirklich Spaß, ihr solltet es versuchen!

Dies ist die Schneeflocke, die ich heute gemacht habe. Vielleicht wollt ihr ja versuchen, eine identische zu machen? ;-)

Freitag, 18. Dezember 2015

Pack die Vorräte an, Weihnachtsstern - Das achtzehnte Türchen



Was für ein Tag. Er begann mit der falschen Gemüsekiste, sodaß der Fahrer nochmal zurückkommen mußte, als er es bemerkte, heruntergefallen Dingen, kaputten Perlen, und natürlich stieg Ponder überdies in einen meiner Perlenbecherchen. Yay, Rocaillesexplosion!
Oh, und ich vergaß von den gestrigen Kugeln, die abends abgeholt wurden, Bilder zu machen. Es waren auch noch lauter verschiedene Muster, die ich euch gern gezeigt hätte!
Stattdessen beschloß ich, mich an einem Weihnachts-Schneeflocken-Sternen-Ornament zu versuchen, aber das habe ich gerade erst fertigbekommen, und ich habe keine Geschichte, die ich zusammen mit dem Bild teilen könnte.
Vielleicht seid ihr ja froh, mal einen Tag nicht mein Gequassel zu lesen ;-)

Ich sollte aber etwas über den Stern sagen. Der einzig echte Vorrat sind die gedrehten Stäbchenperlen, die ich letztes Jahr bestellt hatte. Um nach einem Tutorial ein Schneeflocken-Sternen-Ornament zu machen. Was ich nicht tat. Nicht letztes Jahr, nicht dieses Jahr. Ich habe dieses hier improvisiert und jetzt sieht es ganz schön groß an meinem kleinen Baum aus, aber es gefällt mir trotzdem.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Weihnachtspyramiden - Das siebzehnte Türchen


Letztes Jahr habe ich euch von der Tradition des Schwibbogens gesprochen und bekam daraufhin einen Kommentar über eine Pyramide. Ich versprach, dieses Jahr über diese Pyramiden zu sprechen.
Weihnachtspyramiden - die eigentlich keine echte Pyramidenform haben, sondern mehr wie ein Karussell sind - sind eine sehr alte Tradition, die, genau wie der Schwibbogen, aus dem Erzgebirge kommt.
Es heißt, die Inspiration dazu kam von den Göpeln, die dazu benutzt wurden, Wasser zu pumpen, und die zur Weihnachtszeit mit immergrünen Zweigen geschmückt wurden. Obwohl viele von uns sie nur mit Weihnachten verbinden, gab es diese Lichtpyramiden auch zu anderen Gelegenheiten.

Die Pyramiden sind aus Holz gemacht und haben oft mehrere Ebenen, die die Geschichte der Geburt Jesu zeigen, die Krippenszene, die Schäfer, die weisen Männer, Engel und mehr, aber es gibt auch Pyramiden mit Waldszenen oder anderem.
Die Hitze von den Kerzen steigt nach ob und bringt die Paddel auf dem Gestänge zum Rotieren. Die Stange, mit der das Flügelrad verbunden ist, ist auch mit einem oder mehreren Tellern verbunden, die sich dann ebenfalls im Kreis drehen.

Tilgner-Pyramiden

Heutzutage gibt es nicht nur die kleinen Pyramiden, die als Dekoration im Haus benutzt werden, sondern auch große Ortspyramiden, die auf Marktplätzen aufgestellt sind, zum Beispiel während der beliebten Weihnachtsmärkte. Als ein Beispiel, die Dresdner Weihnachtspyramide ist 26,5 Meter hoch!

Natürlich habe ich mit diesem kleinen Post wieder nur an der Oberfläche gekratzt. Ihr werdet mir verzeihen müssen, aber das echte Leben möchte auch seinen Teil von mir.
Wenn ihr mehr lesen und Bilder sehen möchtet, klickt bitte die Links unten!

https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtspyramide
http://www.weihnachtspyramide.org/weihnachtspyramide-geschichte-2/
http://www.tilgner-pyramiden.de/index.php?menu=2_1

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Oldies but Goodies, Sterne - Das sechzehnte Türchen


Um ehrlich zu sein, ich habe nie viel über den Stern von Bethlehem nachgedacht. Ich schätze, er war für mich einfach ein Teil der Geschichte. Da waren drei weise Männer und da war ein Stern. Falls ich jemals überhaupt gewußt habe, daß der Stern nur im Matthäus-Evangelium auftaucht, ist mir das nicht mehr bewußt.
Ich habe mich nie gefragt, ob es wirklich ein Stern hätte sein können oder ob es ein Komet war, eine Supernova, eine Planetenkonjunktion oder ob er astronomisch gesehen überhaupt keinen Sinn ergibt. Und nun, da ich ein paar Artikel überflogen habe, da das Lesen der meisten davon für einen nicht-astronomischen Kopf wie den meinen zu überwältigend war, wüßte ich nicht, welche Stückchen davon ich euch anbieten sollte, da das nicht mal an der Oberfläche kratzen würde.
Vielleicht wollt ihr ja mal in diesen Artikel (auf Englisch, aber wenn ihr die angebotene Übersetzung nehmt, läßt er sich tatsächlich noch einigermaßen verständlich lesen reinschauen, wenn ihr gern mehr wüßtet, während ich mich dem Dingen widme, von denen ich mehr verstehe, wie zum Beispiel die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge dieser Woche, in der es um - ihr habt es erraten - Sterne geht.
Ich hoffe, ihr werdet meine persönliche Auswahl mögen. Ich bin so verliebt in diese Challenge und die Stücke, die gezeigt wurden!


1 Violetmoon's Corner
2 RioRita
3 2 Fab Fristers
4 The Crafty Chimp
5 Cat's Wire
6 MC Stoneworks
7 Jewelry Art by Dawn

Dienstag, 15. Dezember 2015

Weihnachtsbäckerei - Das fünfzehnte Türchen


Ich wette, daß ihr schon auf diesen Post gewartet habt. Cat in der Küche beim Backen, drauf und dran, eine große Sauerei zu machen, ohne eine Garantie auf Erfolg. Immer gut für einen Lacher.
Tut mir leid, aber dieses Jahr nicht, denke ich. Diesmal habe ich eine Gastbäckerin eingeladen, meine Freundin Silvia, die tatsächlich weiß, was sie tut, und die gewillt war, die Aufgabe zu schultern, Bilder zu knipsen, als sie ihre jährliche Weihnachts-Linzer Torte machte.
Ganz früher gab es mal eine Zeit, in der ich die selber ein paar Mal gemacht habe, aber das ist so lang her, daß ich nicht glaube, es wäre eine gute Idee gewesen. Ich hatte jedoch dieses Jahr schon ein Versuchsstück von Silvias Linzer und weiß daher, daß sie gut ist.

Was ist Linzer Torte? Offensichtlich (nun ja, ich wußte das bisher nicht) ist es ein Kuchen, der aus "Linzer Teig" und "Linzer Masse" gemacht wird. Der sogenannte Braune Linzer Teig ist einem Mürbeteig ähnlich und wird mit ungeschälten Mandeln, Gewürznelken und Zimt gemacht.  Es gibt auch eine helle Version ohne Zimt, aber dafür mit Zitrone und geschälten statt ungeschälten Mandeln, aber wir sprechen hier über den braunen Teig.

"Linzer Masse" ist eine dressierfähige Masse, die der für Makronen ähnelt und für das Gittermuster obendrauf benutzt wird.
Rezepte variieren jedoch sehr, was für eine solch alte Kuchensorte nicht ungewöhnlich ist, und oft wird der gleiche Teig für den Boden und das Gitter verwendet.
In Österreich ist die traditionelle Wahl Ribiselmarmelade oder wie wir Deutschen sagen würden, rote Johannisbeere (oder wir Schwaben "Träublesgsälz" ;-)),  anderswo ist es Himbeere.
Warum habe ich den Kuchen aber eine alte Sorte genannt? Tatsächlich hat eine veronesische Gräfin 1653 ein Kochbuch geschrieben und das Rezept das erste Mal erwähnt, was es sogar zum ältesten bekannten Kuchenrezept macht.

Zurück zu meiner Gastbäckerin. Silvia macht mehrere kleine Torten, aber man kann auch eine große auf einem Blech machen und das anschließend aufschneiden.
Dies sind die Zutaten für drei bis vier kleinere:

500 g Mehl
3 Eier
1 Päckchen Backpulver
500 g Haselnüsse
500 g Butter
350 g Zucker
4 EL Schnaps (in diesem Fall Himbeergeist)
4 EL Milch
1 EL Kakao
1 TL Zimt
1 Messerspitze Nelken
1 EL gemahlener Bohnenkaffee
Himbeermarmelade
Eigelb mit etwas Milch gemischt

Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten (außer der Marmelade und dem Eigelb-Milch-Gemisch). Sollte der Teig kleben, kalt stellen (über Nacht in den Kühlschrank).


Dünn ausrollen, in das Backblech geben. Genug für das Gitter übriglassen.


Marmelade auf dem Teig verteilen. Teigstreifen ausrädern, gitterförmig über die Marmelade legen und mit dem Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen.


Bei 170° C 30 bis 40 Minuten lang backen.


Genießen!

Montag, 14. Dezember 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche, Fröhliche vintage Weihnachten! - Das vierzehnte Türchen


Letzte Woche habe ich euch ein wenig über Weihnachtskarten erzählt. Am nächsten Tag teilte einer meiner Facebook-Freunde diesen Post über viktorianische Karten, die etwas anders sind von denen, die wir heute bekommen. Und in dem Kommentaren fand ich sogar noch einen Link zu mehr Karten. Und DAS brachte mich selbstverständlich dazu, eine Bildersuche auf Google nach viktorianischen Weihnachtskarten zu machen, was mich zu mehr interessanten Seiten und Bildern führte und ... wartet, ich lasse mich hier wieder mal ablenken.
Was wollte ich sagen? Oh, ich erinnere mich. Diese vintage Karten anzuschauen inspirierte mich dazu, den heutigen Post komplett vintage zu machen. Viel Spaß damit, während ich zu meiner Bildersuche zurückgehe ... oh, schaut euch nur diese Frösche an und den Schmetterling und .... *Stimme verliert sich in der Entfernung*


Weihnachtskarte von 1925 bei Eichhörnchen


Vintage Baumschmuck bei Teddy-Dolls & Vintage


Alte Holztiere bei garagesale


Erzgebirgler Weihnachtspyramide von 1965 bei Shabby Alte Remise Vintage


Vintage Weihnachtskarte Puppenaufhänger bei Wünschdirwas


Christbaumschmuck Pfau mit Krone bei Blanche Neige

Alte Krippenfiguren Gips kupferfarben bei Antikhof Wolf


Wer weiß, vielleicht erinnert euch das sogar an eigene vintage Dekorationen, die ihr noch daheim habt?

Sonntag, 13. Dezember 2015

Zitat der Woche - Das dreizehnte Türchen


Obwohl der heutige Film an sich kein Weihnachtsfilm ist, wurde er doch für viele, mich eingeschlossen, zur jährlichen Tradition. Allein die Titelmelodie zu hören bringt mich in Weihnachtsstimmung.

Es ist das Märchen von Aschenbrödel mit dem besonderen Extra. Dieses Aschenbrödel hat ein bißchen von einem Wildfang. Sie hat ihr eigenes Pferd, das sie gern reitet, wenn sie ihrer gemeinen Stiefmutter und -schwester entrinnen kann, sie klettert auf Bäume, und sie ist eine großartige Armbrustschützin.
Tatsächlich trifft sie so den Prinzen zweimal vor dem Ball.
Beim ersten Mal hindert sie ihn daran, eine Rehgeiß zu erschießen, und in der anschließenden Verfolgungsjagd entkommt sie ihm und seinen beiden Freunden nicht nur, sondern nimmt dafür auch noch sein eigenes Pferd.
Das zweite Mal trifft sie ihn während einer Jagd. Inzwischen hat sie die drei Zauberhaselnüsse bekommen. In der ersten fand sie ein Jägergewand, und da sie eine so gute Schützin ist, gewinnt sie den Jagdwettbewerb. Der Prinz erkennt in ihr nicht das "kleine Mädchen", das er zuvor getroffen hat. Sie klettert auf einen Baum, öffnet die Haare und spricht mit ihm als das Mädchen, dann versteckt sie sich vor ihm.
Dann ist Aschenbrödel auf dem Ball und trägt ein hübsches Kleid, das aus der zweiten Haselnuß kam.
Der Prinz ist von ihr hingerissen, aber sie nimmt seinen Heiratsantrag nicht an, bis er ein Rätsel löst.

Prinz: Antworten Sie mir. Wollen Sie mich heiraten?
Aschenbrödel: Erst gebe ich Ihnen ein Rätsel auf, daß Sie erraten müssen. Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Der Prinz zuckt die Achseln, er kennt die Antwort nicht.
König: Was können sie dort nur ...
Königin: Beruhige dich. Du wirst es schon erfahren.

Aschenbrödel: Zum dritten, ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht, mein holder Herr.
Wieder zuckt der Prinz die Achseln.
Aschenbrödel: Nun? Schade. Solange Sie die Antwort auf mein Rätsel nicht wissen ... leben Sie wohl.


Was passiert danach? ;-) Ich gebe euch einen Tip. Da ist ja noch die dritte Haselnuß, erinnert ihr euch? Ratet mal, was darin ist ... ein wunderschönes Brautkleid!

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Tschechoslowakien, DDR, 1973

Samstag, 12. Dezember 2015

Weihnachten in Thailand - Das zwölfte Türchen


Ich bin niemals selber in Thailand gewesen, aber ich habe dort im Moment eine besondere Korrespondentin. Bitte heißt meine Freundin Dawn von Jewelry Art by Dawn willkommen, die letztes Jahr einige Zeit, Weihnachten eingeschlossen, in Thailand verbracht hat und das auch wieder dieses Jahr tut (bitte klickt den Link, um ihren Blog sowohl wegen schönen Schmucks als auch eines Reisetagebuchs anzusehen!).

Dies sind die Bilder von Weihnachtsbäumen und -dekorationen, die Dawn letztes Jahr aufgenommen hat.
"Schätzungsweise 90 Prozent der Thailänder sind Buddhisten und feiern Weihnachten, das ein christlicher Feiertag ist, nicht. Sie mögen aber einige der Feiertagstraditionen wie Dekorationen, Weihnachtslieder und Weihnachtsmannmützen. Ich kann nicht anders als zu glauben, daß ein Teil der Feiertagsfreude für die Leute aus dem Westen ist, die in Thailand leben oder dort Urlaub machen."





Inzwischen wißt ihr wahrscheinlich, daß es nicht dabei belassen konnte, sondern noch ein bißchen weitergraben mußte.
Andere bestätigten, was Dawn sagte. Thailänder feiern gern, wenn sie eine Gelegenheit dazu bekommen, warum also nicht Weihnachten feiern? Warum nicht bunte, künstliche Bäume aufstellen? Warum nicht Elefantenstatuen oder Miniatur-Geisterhäuschen Santa-Mützen aufsetzen? Warum nicht kreativ sein und einfach die Weihnachtsfreude teilen, indem man sich mit der Familie trifft und ein schönes Essen hat, auch wenn es keine Gans ist?
In der Tat, warum nicht?
Ich glaube nicht, daß ich es schon einmal gesagt habe, aber ich bin kein religiöser Mensch und dennoch genieße ich die Weihnachtsstimmung, die Lieder, die Lichter und das Zusammensein mit meiner Familie. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, daß ich so aufgewachsen bin oder ob es etwas in mir drin ist. Wer weiß, vielleicht würde es mir auch gefallen, Weihnachten in Thailand zu feiern.

Danke, Dawn, daß du deine Bilder mit uns geteilt hast!

Bitte schaut für mehr Bilder und Details auch bei den untengenannten Links vorbei.


P.S. Wenn übrigens irgendetwas von dem, was ich euch erzähle, falsch ist, laßt es mich bitte wissen (ich weiß, daß ich es wirklich ermüdend finde, immer wieder von der "deutschen" Weihnachtsgurkentradition zu lesen und ich möchte nicht, daß es euch bei meinen Geschichten genauso geht)!
 
Quellen (alle auf Englisch - vergebt mir, aber mir fehlt die Zeit, alles auf Englisch und Deutsch nachzuschlagen):
http://www.dgreetings.com/christmas/celebrations-around-the-world/in-thailand.html
http://www.thekitchn.com/finding-the-christmas-spirit-in-thailand-christmas-around-the-world-198160
http://www.apllc-connect.com/news/christmas-in-thailand.html