Montag, 30. November 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche - Wieder Schnee

Ich habe schon früher über Schnee und Schneemänner gesprochen und ich habe euch ein paar schöne Schnee-Dinge als Fundstücke der Woche mitgebracht.
Was kann ich sagen? Der Winter ist auf dem Weg und während ein paar meiner Freunde das unglaubliche "Glück" hatten, schon fünfundzwanzig Zentimeter Schnee oder mehr zu haben, wurde ich selber bisher zweimal (zum Zeitpunkt, da ich dies schreibe) von Schneefall geschockt. Es hat nur die Autos und Dächer eingestäubt, aber nachdem ich erst vor einer Woche zwei Erdbeeren aus dem Garten gegessen hatte - und sie waren auch noch gut und süß! - war ich sprachlos darüber, Schnee zu sehen.
Ja, ich mag ihn nicht, das wißt ihr schon. Nichts wird das ändern. Keine Angst, ich werde euch nicht schon wieder von meinem Kindheitstrauma erzählen. Stattdessen gebe ich euch Schnee, der sogar mir gefällt. Viel Spaß!

Teelicht "Schneemänner" von www.ys-keramik.de

Gefilzter Schneemann von Zauberland

Silberanhänger Schneeflocke mit Diamant von Goerlitzer Gold- und Silberschmiede

80er George Barbier-Print bei Liebes Zuhause

Klappkarte "Hasen im Schnee" von tidyman

Filzornament von Dusi Felt Shop

Fensterbild "Schneemann" von Passion

Mittwoch, 25. November 2015

Oldies but Goodies - Für den Mann

Als ich das Thema dieser Woche bei der Oldies but Goodies Challenge at the Jewelry Artisans Community sah, dachte ich, das sei nichts für mich.
Ich weiß nicht warum, aber viele von uns Schmuckkünstlern scheinen ein Problem damit zu haben, etwas für Männer zu machen. Das bedeutet nicht, daß wir nicht wissen, wie man etwas Großes, Auffallendes macht, was die meisten von uns wahrscheinlich mit Männerschmuck verbinden. Es ist nur nicht "Mann"-auffallend und -groß.
Gab es wirklich nichts zu zeigen? Natürlich nicht. Gebt uns nur ein wenig Zeit zu graben und wir werden doch noch etwas finden, wie ihr hier sehen könnt.

Also, ihr Männer da draußen, warum erzählt ihr uns nicht einmal, was euch gefällt, und versorgt uns mit etwas Inspiration?


1 Jewelry Art by Dawn
2 Violetmoon's Corner
3 Cat's Wire
4 RioRita
5 Galadryl Design
6 The Crafty Chimp

Dienstag, 24. November 2015

Zeitmanagement ...


... Mangel an Motivation, zur richtigen Zeit motiviert sein, sich Zeit nehmen, sich selber motivieren, sich selber einen Tritt verpassen, sich antreiben, sich stoppen, weil es mitten in der Nacht ist, die Tür hinter dem schmutzigen Geschirr schließlich, die Tür zum Materialschrank öffnen, Schubladen durchsuchen, um das richtige Stück finden, das dich inspiriert, das dich motiviert, eine Schublade schließlich, für heute aufgeben, für diese Woche, für diesen Monat, eine Auszeit nehmen, den Drang zum Kreieren so sehr spüren, daß es in den Fingern juckt ...
Ich denke, ich könnte noch eine Weile so weitermachen.
Diesen Monat geht es beim Blog Carnival der Jewelry Artisans Community um Zeit und Motivation.

Fangen wir mit Zeitmanagement an, weil das kürzer sein wird.
Es ist einfach. Aus gesundheitlichen Gründen arbeite ich in Teilzeit, drei Tage die Woche. An diesen Tagen ist kreative Beschäftigung ein Bonus. Gewöhnlich passiert nichts dergleich, weil ich einschlafe, zu einer komischen Zeit wieder aufwache, und dann macht es keinen Sinn mehr, auch nur etwas anzufangen. Es gibt keine Zeit, die ich managen könnte.
Mein Wochenende jedoch bedeutet Zeit, aber überhaupt keine Regeln. Außer rechtzeitig parat zu stehen, um freitags meine Gemüsekiste entgegenzunehmen. Und mir Zeit für die 500 Mal zu nehmen, wenn meine Katzen essen, schmusen, spielen, albern sein, auf meinem Schoß sitzen und sich in meine Knie krallen wollen. Und natürlich mache ich nachts keine Wäsche. Das ist es aber. Alles andere ist vollkommen offen.
Wenn man mich besuchen möchte, muß man sich dessen bewußt sein. Ich bin vielleicht ganz in Draht eingewickelt oder ich habe gerade den Webrahmen abgestellt, um spontan die Küche zu wischen. Ich bin ein Freigeist! Meine schwäbische Großmutter hätte vermutlich ein anderes Wort dafür gefunden .... ;-) Falls ihr nicht versteht, was das bedeutet, Schwaben sind berühmt-berüchtigt für ihre haushaltlichen Qualitäten, zumindest die älteren Generationen.

Jetzt laßt uns über Motivation sprechen.
Wir haben schon früher über kreative Blockaden gesprochen, aber was ist, wenn man ein ganzes Buch mit Ideen hat, was wenn dein Gehirn vor lauter Mustern brummt, und man ist trotzdem nicht imstande, auch nur einen Finger zu heben, um sich umzusetzen?
Tatsächlich bin ich gerade in dieser Situation und sie kam so ziemlich von einer Minute zur anderen. Es war, als ob mein System einfach in einem Stromausfall herunterfuhr. Bumm. Ich habe ein Porträt auf dem Webrahmen, ich habe mehrere Perlenfarben für ein Challenge-Stück herausgelegt und ein vages Muster dazu im Kopf. Vielleicht wäre es Zeit für etwas Herumspielen mit Draht, aber mein Handgelenk verträgt gerade keine Häkelei.
Was tut man, um seine Motivation zurückzubekommen? Ich dachte immer, sie würde zurückkommen, wenn ich ein wenig drängte, eine oder auch vier Reihen webte, nur genug, um einen Fortschritt zu sehen und mich wieder auf die Reihe zu bekommen, aber Erfahrung zeigte mir, daß ich normal vierzehn Reihen weben muß, wenn ich die Wiederholung der Reihen zähle, die ich wieder auftrennen mußte. Seither habe ich mir um meine Motivation nicht mehr so viele Gedanken gemacht. Ich habe herausgefunden, daß ich diese Auszeit manchmal brauche. Und manchmal kommt sich auch in ein paar Minuten oder Stunden zurück, ausgelöst von, tja, ich weiß ernsthaft nicht wovon, aber dann weiß ich, daß es diesmal viel besser klappen wird.

Fahrstuhlmusik ...

Jepp, ratet mal. Meine Motivation kam zurück und mein Challenge-Stück ist fertig. Ich wünschte, ich könnte genau ssagen, in welchem Moment und warum es passiert ist, aber nein, das ist ein tsel.
Vielleicht hat es ja schon geholfen, nur darüber zu schreiben.

Ich bin mir vollkommen bewußt, daß euch dieser Post nicht groß weiterhilft, außer daß ihr ein bißchen mehr über mich erfahren habt. Vielleicht hat es euch ja geholfen zu wissen, daß ihr mit eurer eigenen Erfahrung nicht allein dasteht, und vielleicht ist das ja schon der kleine Schubs, denn ihr gebraucht habt. Wenn nicht, genießt diese Auszeit einfach noch ein bißchen. Macht etwas anderes, auf das ihr Lust habt, und wer weiß, vielleicht ist eure Motivation ja gleich ums Eck bei einer kleinen Party mit eurer Muse, fast schon bereit dazu, zur Arbeit zurückzukehren.

Möchtet ihr wissen, was andere JAC-Mitglieder darüber zu sagen haben?

Violetmoon's Corner
Jewelry Art by Dawn
The Crafty Chimp   

Mittwoch, 18. November 2015

Oldies but Goodies - Brautschmuck

Hier kommt die Braut, ganz gekleidet in ... weiß?
Woran denkt ihr, wenn ihr an Brautschmuck denkt?
Perlen. Diamanten. Weiß. Silber. Zierlich. Orangenblüten. Zart.
Wart ihr an eurer Hochzeit in weiß gekleidet, meine Damen? ich selber trug schwarzen Samt mit Silberakzenten.
Diese Woche zeigt die Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge, daß es mehr als nur klassisches und schlichtes Weiß für einen solchen Tag gibt.


1 RioRita
2 Cat's Wire
3 Galadryl Design
4 MC Stoneworks
5 Violetmoon's Corner
6 Jewelry Art by Dawn

Sonntag, 15. November 2015

Mittwoch, 11. November 2015

Oldies but Goodies - Dschungel

"In the jungle
The mighty jungle
The lion sleeps tonight
In the jungle
The quiet jungle
The lion sleeps tonight"

Gebt schon zu, als ihr das gelesen habt, habt ihr mitgesungen, vielleicht in Gedanken, vielleicht laut (übrigens ist die Geschichte hinter dem Lied wirklich interessant).
Diese Woche ging es bei der Jewelry Artisans Community Oldies but Goodies Challenge um den Dschungel. Glaubt es oder nicht, es war kein einziger Löwe dabei. Wir haben aber Vögel, schöne Schmetterlinge, wilde Katzen, eine tolle Schlange und Elefanten!


1 und 3 MC Stoneworks
2 und 7 Cat's Wire
4 und 6 RioRita
8 Violetmoon's Corner
5 und 9 Jewelry Art by Dawn

Und weil ich diese Woche ein bißchen gestreßt war, habe ich völlig vergessen, diesen Skorpion von Violetmoon's Corner in der Collage mit aufzunehmen .... doh.

Montag, 9. November 2015

DaWanda-Fundstücke der Woche - Herbst

Wir sind mitten im Herbst (wir bedeutet natürlich auf der nördlichen Halbkugel). Die Bäume lassen ihre Blätter fallen, ein paar davon scheinen immer noch in Brand zu stehen, so wie der junge Ahornbaum direkt, der gleich hinter dem Bahnhof steht, an dem ich umsteige.
Wir haben alle von Vermont und dem Indian Summer gehört, und ich bin sicher, daß ich nicht die einzige bin, die wünschte, sie könnte die wundervollen Farben dort besuchen.
Heute sind meine Fundstücke etwas anders. Ihr seid an eine Mischung aus handgemacht und vintage, Kunst und Kunsthandwerk, nützlich und schön, von Babyschühchen bis zu Gemälden, von antiken Ornamenten bis zu Miniaturen gewöhnt. Diesmal habe ich mich auf eine Kategorie beschränkt, weil die Farben mich einfach umgehauen haben.
Genießt den Herbst, meine Freunde, es ist eine wundervolle Jahreszeit.


Fuchs und fallende Blätter von federica creation


"Herbst" von buntes-dings


Herbstimpression von SOAs ART


Rotes Laub von kleinbildkunst


"Herbst" von MP-Kunststudio


"Rotes Blatt" von Backpack Fotografie
 
"Herbstwiese" von Aku ART


"Herbstlicht" von Juste Pixx Photography


"Blätterrauschen" von Grimm & Grimm

Sonntag, 8. November 2015

Zitat der Woche

Kürzlich sprachen ein Kollege und ich über Rente. Er fragte mich, ob ich nicht bald in Rente gehen könne und ich fragte zurück, für wie alt er mich halte? Ich fand es klasse, wie er schnell "40?" sagte. Ich bin nicht komisch mit meinem Alter. Ich bin übrigens 50 und habe kein Problem damit.
Das kleine Gespräch erinnerte mich jedoch an das heutige Zitat.

Marlena, die Enkelin von Seniorpartnerin Shirley Schmidt, hat in den Vorwahlen gewählt, obwohl sie erst 17 ist. Shirley bittet ihren Kollegen Carl Sack, sie vor Gericht zu vertreten.

Carl: Ein Bewährungsurteil auf sechs Monate, und Sie nehmen Ihr Informationsvideo von YouTube.
Shirley seufzt erleichert.
Marlena: Nein.
Shirley: Wie bitte? Hast du gerade nein gesagt? Sie wollen dich doch gehen lassen.
Marlena: Hier geht's um mehr als nur um mich, Omi. Ich ... ich bin eine Bewegung. Millionen von Kids ...
Shirley unterbricht sie: Oh, jetzt halt mal die Luft an!
Marlena: Ich hab gedacht, du würdest mich verstehen, als ehemalige Suffragette. Manchmal muß man aufstehen ...
Shirley unterbricht sie erneut: Das Gesetz ist nun mal ... Hast du mich "eine ehemalige Suffragette" genannt?
Marlena: Bist du keine?
Shirley: Das ist doch die Höhe. Was denkst du denn, wie alt ich bin?
Marlena: Keine Ahnung, hm, 80?
Carl verzieht das Gesicht wie im Schmerz.
Shirley: Bitte verschwinde jetzt. Hier durch's Fenster, das ist kürzer.


Sie hätte es lieber mit "40" probieren sollen ;-)

Boston Legal, USA, 2004 - 2008

Freitag, 6. November 2015

Pack die Vorräte an - Die kleine Hand

Ich habe mir gedacht, daß ich eine neue Kategorie "Experimentieren" zu meinem Blog hinzufügen sollte. Es könnte interessant sein. Vielleicht ein bißchen gruselig, manchmal frustrierend, und möglicherweise würdet ihr dabei hin und wieder die Brauen hochziehen.
Experimente betreffen meistens meine gehäkelten Drahtskulpturen. Ein kleines Gesicht hier, ein Auge dort, ein Handschuh, ein Tier - und als neuestes zwei Hände. Eine größere und eine kleinere.

Wo geht es dabei um die Vorräte, werdet ihr fragen. In Form einer schönen blauen Bubble-Lampworkperle. Schaut selbst.


Ich habe dieses Bild schon auf Facebook gepostet. Ihr habt keine Ahnung, wie schwierig manche Drahtkreationen zu fotografieren sind.
Ich bin noch nicht völlig glücklich mit den Proportionen, schließlich war das der erste Versuch in dieser Größe. Ich werde schon ans Ziel kommen, also bleibt dran.