Montag, 3. September 2012

Fundstücke der Woche

Heute möchte ich euch meine Freundin Susan vorstellen. Diesmal wird es kein Interview geben, aber ich werde euch ein paar von ihren tollen Stücken zeigen, sie werden für sich selber sprechen.
Ich habe Susan durch das Perlenweben kennengelernt, aber wie so viele künstlerisch begabte Menschen läßt Susan sich nicht auf eine einizge Technik festnageln, wenn sie sich ausdrücken will.

Fangen wir mit ihren Puppen an.


Diese Puppe heißt "Herbst".
Schaut euch nur all diese Details an, von ihren spitzen Ohren bis him zum ausdrucksvollen Gesicht. Ich bin auch ein echter Fan ihres Outfits. Ich kann mir richtig vorstellen, wie sie durch die Wälder geht und zusieht, wie die Blätter die Farbe wechseln, liebevoll hier und da einen Stamm berührend.


Diese Puppe zu sehen bringt Kindheitserinnerungen zurück. Platt in einer Blumenwiese, wichtige Gedanken mit meiner besten Freundin austauschend oder Insekten beobachtend, wie sie geschäftig herumrennen und -fliegen, die Details der Blumen studierend, einfach die Schönheiten der Natur genießend - zugegebenermaßen etwas, daß ich heutzutage bei weitem nicht oft genug mache.


Ist dieser alte Mann nicht einfach großartig?
Im Park zwischen meiner alten Schule und meiner alten Kirche steht ein kleiner Verkaufskiosk, der sich "Brunnenhäusle" nennt. Wir haben dort früher, als wir Kinder waren, Eis gekauft, und an jeder Ecke des Kiosks gab es einen Hahn, von dem man umsonst Wasser trinken konnte, was in der Sommerhitze natürlich toll war und was dem Häusle auch den Namen gab - ach, wir Schwaben lieben einfach unser -le ;-)
Aber ich schweife wieder mal ab. Dort ist auch ein Schachbrett auf den Boden gemalt, und alte Männer (seltsamerweise kann ich mich nur an alte Männer erinnern) konnten dort Schach spielen, wenn das Wetter dementsprechend war. Ich wette, dieser alte Mann ist auf dem Weg in den Park, um seine Freunde zu treffen, ein Schwätzchen zu halten und vielleicht ein bißchen Schach zu spielen?


Autsch!! ;-) Aus ihren Piercings schließe ich, daß diese kleinen Kerlchen daran gewöhnt sind, gepiekst zu werden. Zumindest lächeln sie noch!


Diese wunderschöne Lady kann leicht als der Winter erkannt werden, mit ihrem fließenden weißen Gewand mit all den Verzierungen und ihrem glitzernden Stab.


Diese junge Dame ist etwas anders als die anderen. Ich kann mir nicht mal ansatzweise vorstellen, welche Arbeit in ihrer wunderbaren Bekleidung steckt. Ich wünschte, ich könnte euch mehr Einzelheiten darüber erzählen, aber wie es nun mal steht, können wir nur starren und bewundern.

Nun geht es weg von den Puppen und stattdessen hin zum Perlenweben. Seid ihr bereit für noch etwas mehr Augenschmaus?


Zwei wunderschöne Armbänder.
















Erinnert ihr euch an Betty Boop? Sie schmückt nämlich dieses Nadeltäschchen, ganz sexy in ihrem kurzen Kleid.


Ist das nicht eine tolle Farbkombination für dieses Muster, das von einer anderen talentierten Freundin von mir, Rebecca Blackwell, entworfen wurde? Die Puzzlestücke stehen für das Thema "Autismus" und sollen darauf aufmerksam machen.


Susan hat diesen Wandschmuck für unsere Art-Deco-Herausforderung gemacht. Art Deco liebe ich sehr, und sie hat es mit diesen klaren Linien so gut eingefangen. Ich liebe auch, wie sie Fasern hinzugefügt hat.


Das war zweifellos eines der Lieblingsstücke von allen in der Gruppe. Die kleinen Akzente machen dieses Stück aus, wie die Nasen auf den Slippern, mit den kleinen Schnurrhaaren, der Dampf, der aus dem Becher steigt, und natürlich das wilde 3D Betthaar!


Zu guter Letzt haben wir hier Susans Steampunkarmband. Ich muß gestehen, daß ich nicht so ein Steampunkfan bin wie viele meiner Freunde da draußen, aber dieses Armband spricht mich trotzdem an. Ich liebe die Farbkombination im Hintergrund wirklich, die gedämpften Farben, das antik anmutende Muster, die Fransen, die so perfekt dazu passen und die schlau versteckten Bandendstücke vor dem Verschluß (ist euch das überhaupt aufgefallen?). Ich mag, daß es - obwohl ja doch einige Metallkomponenten verarbeitet wurden - nicht übertrieben aussieht.

Laßt mich hinzufügen, daß all diese Beschreibungen ausschließlich von mir sind. Ich hoffe, ich habe nichts Falsches gesagt, und wenn ich es doch getan habe, wird Susan mich hoffentlich korrigieren, damit ich es ändern kann.
Außerdem hoffe ich, daß ihr mit diesem Post Spaß hatte. Ich nämlich schon!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen